Alle Artikel von lieschenradieschen

Estland: Wo Natur auf Hightech trifft

Strand und spiegelglatter Peipus See in Estland

Bereits der erste Tag in Estland macht deutlich, wie viel Gegensätze dieses kleine Land doch auf sich vereint. Kaum über die Grenze gefahren, sehen wir die ersten Rehe und im Wald kann man frische Beeren ohne Ende pflücken. Abends schlafen wir dann allerdings in der urgemütlichen, aber auch sehr stylischen Stadt Tartu. Dort sind wir überrascht von der Offenherzigkeit der Menschen und ihrer wahnsinnig guten Sprachkenntnisse. Eins ist sicher, in Estland trifft Natur auf Hightech.  Weiterlesen

2+

Das Abenteuer beginnt: Vorbereitung auf den GR221 und Anreise nach Mallorca

Zelten auf dem GR221 Mallorca bei Sonnenaufgang

In der letzten Nacht bevor es auf den Trail geht, schlafe ich schlecht. Ein letztes Mal hatten wir den Abend davor unsere Rucksäcke richtig gepackt und unsere Vorbereitung auf den GR221 abgeschlossen. Nun gab es kein zurück mehr. Für mich ist es das erste Mal, dass ich eine längere Wanderung mit Gepäck unternehme. Während ich also so wach im Hostel liege, mache ich mir Gedanken. Was ist, wenn ich gleich am ersten Tag merke, das ist nichts für mich? Was ist, wenn ich was vergessen habe? Die Gedanken drehen sich im Kreis, ehe ich in einen unruhigen Schlaf falle.  Weiterlesen

5+

Die gestohlene Unschuld – Rezension

Titelbild zum Buch "Die gestohlene Unschuld" von Germaine Tillion

Die gestohlene Unschuld – Ein Leben zwischen Résistance und Ethnologie

“Es ist mir wichtig zu betonen, dass die “wissenschaftlichen” Ereignisse – die nur auf der Beobachtung der Anderen beruhen – falsch und künstlich sind: Um eine Gruppe wirklich zu kennen, muss man mit ihr “leben” und sie aus der Nähe “anschauen”. Deshalb müssen diejenigen die leben, das Hinschauen lernen, und diejenigen, die nur schauen, müssen lernen zu leben – der eine so, der andere so.”

Weiterlesen

1+

Mein Brüssel – zwischen hippen Viertel und historischen Gebäuden

Bunte Häuser in der Altstadt von Brüssel

Mein Brüssel – das sind für mich Sonnenstrahlen im Gesicht, auch an gutes Essen und Gelächter auf der Straße erinnere mich. Das sind für mich Menschen auch aller Couleur, deren Viertel ich erkunde. Und wunderschöne Gebäude, die ständig dazu veranlassen, den Kopf in den Nacken zu legen. Das Brüssel, wie ich es im Frühjahr 2017 erlebt habe, möchte ich dir näher bringen. Aber wie gibt man das Gefühl, die “Vibes”, einer Stadt am besten wieder? Ich denke das gelingt am besten durch Bilder und deshalb lasse ich diese für mich sprechen. Weiterlesen

1+

Meine Lieblingsorte in Leipzig

Gelbes L am Leipziger Zoo

Bereits im 10. Jahr haben meine Eltern und ich 2017 die Leipziger Buchmesse besucht. Neben dem Schmökern in den neuen Büchern, schätzen wir es auch immer sehr, die Stadt selber zu entdecken. In dieser Zeit haben sich natürlich auch einige Orte herauskristallisiert, an denen ich besonders gerne Zeit verbringe. Deshalb kommen hier jetzt meine Lieblingsorte in Leipzig. Neben Tipps zum Schlafen, Essen und Shoppen, gibt es auch einige coole Fotolocations, denn Leipzig ist überraschend bunt und voll mit Streetart. Weiterlesen

1+

Ein Tag in Antwerpen

Schild mit der Aufschrift Antwerpen

Staunend verlassen wir unseren Zug. Vor knapp 40 Minuten haben wir den wirklich dunklen Bahnhof in Brüssel verlassen und stehen nun in diesem Palast! Der Bahnhof von Antwerpen ist ein wahres Meisterwerk und wir fühlen uns klein wie Ameisen. Bereits ganz zu Anfang lässt uns die Stadt wissen, was wir zu erwarten haben. Ein Tag steht uns in Antwerpen zur Verfügung und wir freue uns darauf zwischen Pommes, MAS und Schelde auf Entdeckungstour zu gehen.  Weiterlesen

1+