Bella Germania – Rezension

Titelbild zur Rezension Bella Germania

Bella Germania – Rezension

Gut gesagt:

“Tatsächlich spürte ich jetzt, dass die Unruhe, die mich befiel, wenn ich zu lange am gleichen Ort oder beim gleichen Mann blieb, meine Lust zu reisen, das tiefsitzende Gefühl, entwurzelt und auf der Flucht zu sein, auf geheimnisvolle Weise mit diesem italienischen Jungen verbunden war.”

“Bella Germania” ist eine Liebesgeschichte und noch viel mehr. Dieses Buch handelt von den Höhen und Tiefen, die das Leben mit sich bringt. Modedesignerin Julia steht kurz vor dem Durchbruch, als ein alter Herr bei ihr auftaucht, der sich als ihr Großvater entpuppt. Anschließend ist ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt. Sie muss sich fragen was nun an erster Stelle steht, die Karriere oder die Familie? Denn in dieser Familie gibt es viele Geheimnis. Tief dringt sie auf ihrer Suche in die Vergangenheit in diese ein und lernt ihre italienische Seite kennen, die ihr lange unbekannt war.

Dabei erfährt der Leser die ganze Geschichte nicht nur aus der Sicht von Julia, sondern auch von Vincent ihrem Großvater, seinem Sohn Vincenzo und dem Onkel Giovanni. Geschickt erstreckt sich so der Roman über 3 Generation zwischen den Ländergrenzen Italiens und Deutschlands. Und auch die berühmte Isetta ist nicht ganz unschuldig an der verworrenen Familiengeschichte.

Gefällt weil:

ich gar nicht mehr so genau weiß, was ich Jan Weiler noch hinzufügen soll. Dieser schreibt zu “Bella Germania”:

“Eine packende Geschichte – und wunderschön erzählt”.

Dem kann ich nur zustimmen. Der Autor Daniel Speck hat einen ganz wunderbaren Erzählton gefunden. Dieser erweckt jede Figur mit eigenem Leben und man möchte den Roman gar nicht aus der Hand legen.

Zwar handelt es sich hierbei nicht um eine klassische Reisegeschichte, aber “Bella Germania” ist perfekt für jeden, der gerne nach Italien reist oder sich zumindest gerne gedanklich dahin träumt. Es schafft den Spagat zwischen deutschen Tugenden und italienischem Charme, ohne dabei Klischees zu unterlaufen. Manchmal hat man das Gefühl selbst am Tisch mit der italienischen Großfamilie zu sitzen. Genauso kann man sich aber in die Gefühlswelten der Protagonisten rein denken und häufig fühlt es sich an, als wäre man selbst auf der kleinen Insel bei Sizilien dabei.

Und zu guter Letzt ist es einfach eine wunderbare Liebesgeschichte. Manchmal tut es einfach nur gut, dem Alltag zu entfliehen und in die Gefühlswelt anderer Menschen einzutauchen.

Bella Germania

Daniel Speck
Bella Germania
622 | Paperback
ISBN 978-3-596-29596-8
14,99€ (D) Hier bestellen*
Fischer Verlag


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das geschriebene spiegelt meine eigenen Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meine eigenen Interessen wiederspiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.