Ein rundum sorglos Wochenende in Köln

Mein Aufenthalt im Park Inn by Radisson Köln City-West

Anfang Juli war das 6. Reisebloggertreffen in Köln von Travel on Toast und Reise-Wahnsinn. Einiger Blogger hatten die Möglichkeit, im Park Inn by Radisson Köln City-West unterzukommen. Dazu durfte ich mich auch zählen. Gerne möchte ich euch von meinen Eindrucken berichten.

Schnell Navigation:

Lage
Erster Eindruck
Die Zimmer
Essen
Mitarbeiter
Gefällt
Wermutstropfen
Gesamteindruck

Lage

Natürlich habe ich mir das Hotel vorher im Internet angeschaut und war zunächst nicht so von der Lage überzeugt. Das hat sich aber mehr als schnell geändert, als ich mich dann mehr mit Köln auseinander gesetzt habe. Da ich mit dem Fernbus angereist bin, war ich auch auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Zum Glück fährt vom Busbahnhof in Deutz, direkt die U1 zur Universitätsstraße und damit auch fast direkt vor die Haustür des Hotels.

Köln Skyline vom Park Inn by Radisson Köln City-West

Blick aus dem 6.Stock über das grüne Köln

Des weiteren ist die Umgebung des Hotels sehr grün. Der Aachener Weiher ist nicht weit und man schaut immer ins Grüne.

Durch die gute Verkehrsanbindung ist es auch nicht weit bis zu einigen der Hauptattraktionen Kölns. So habe ich mich ja zum Beispiel im Belgischen Viertel rum getrieben und von dort kann man sehr gut durch die Innenstadt bis zum Dom oder Rhein gehen. Auch ein kurzer Fußmarsch nach Köln-Ehrenfeldt im Norden bietet sich an.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck konnte eigentlich nur positiv werden. Da durch das Anfang Juli eine Hitzewelle über Deutschland gezogen ist, war die Klimaanlage im Inneren, mehr als willkommen. Aber auch abgesehen davon, ist mir der Eingangsbereich positiv aufgefallen. Alles wirkt sehr ordentlich und gepflegt und die Mitarbeiter haben mich äußerst freundlich begrüßt. Der Check-In lief auch völlig problemlos und ich habe mich sofort Willkommen gefühlt.

Bar Park Inn by Radisson Köln City-West

Die Bar des Hotels

Die Zimmer

Es gibt im Park Inn zwei Zimmerkategorien, Standard und Superior. Beide Zimmerarten weisen die gleiche qm Zahl auf, haben eine Klimaanlage und kostenfreies Internet. Bei den etwas teureren Zimmern kommen noch folgenden Punkten hinzu: Die Superior Zimmer haben zusätzlich noch schnelles und kostenloses Internet, eine Nespresso Maschine, 3 Artikel täglich kostenlos aus der Minibar, exklusive Dove Artikel, Slipper und Bademantel sowie ein kostenloses Begrüßungsgetränk und Video on Demand. Zu meiner Freude war ich in solch einem Zimmer einquartiert.

Superior Zimmer Park Inn by Radisson Köln City-West Bett

Comfort Sessel im Park Inn by Radisson Köln City-West

Die 41 Superior Zimmer befinden sich allesamt im 5.Stock und man hat eine wunderschöne Sicht auf das grüne Köln. Mein Zimmer war sehr ordentlich und sauber. Schön ist auch die Zeitungsauswahl, wo für jeden etwas dabei ist. Das Bett war herrlich weich und die ins gesamte Farbgestaltung des Zimmers hat mir auch sehr gut gefallen. Ich hatte zwar etwas Probleme mit den bis auf den Boden reichende Fenster, aber es hat sicherlich auch nicht jeder so Höhenangst wie ich… Alles in allem war ich also sehr zufrieden mit meinem temporären zu Hause.

Badezimmer Park Inn by Radisson Köln City-West

Ich liebe ja Pröbchen…

Tassimo Maschine Park Inn by Radisson Köln City-West

 

Park Inn by Radisson Köln City-West

Danke auch für den lieben Willkommensgruß

Essen

Das Essen war wirklich hervorragend. Am ersten Abend habe ich an der Bar noch einen Snack zu mir genommen. Zunächst erschienen mir die Preise etwas happig für „Snacks“, bis ich dann die Portionen gesehen habe. Die waren mehr als reichlich und sicherlich auch nicht schlecht zum Teilen. An der Bar bekommt man auch allerlei Getränken und das gute Kölsch darf natürlich auch nicht fehlen.

In meiner Buchung mit inbegriffen war auch zweimal das Frühstück. Ich bin ein absoluter Frühstücksfan und selbst ich konnte nicht alles probieren. Es ist für jeden etwas dabei von verschiedenen Obst- und Quarksorten, Aufschnitt, Käse, Gemüse, Eier, Englisch Breakfast, hausgemachter Marmelade und Heißgetränken. Das Highlight ist aber sicherlich die Live Cooking Station, an der frische Waffeln (probiert bitte die Quarkwaffeln!) und Spiegeleier auf Wunsch zubereitet werden.

Salat mit Ziegenkäse Park Inn by Radisson Köln City-West

Das Hotel hat auch ein hauseigenes Restaurant in dem es zwischen Klassikern und Moderner Küche alles gibt, was das Herz begehrt. Auf Grund der Hitze, habe ich mich aber gegen ein heißes Essen und für einen Salat entschieden. Die beste Idee überhaupt! Erinnert ihr euch noch an das Essen in Montsegur, von dem ich so geschwärmt habe? Genauso hat der Ziegenkäse auf Salat geschmeckt. Ein Traum!

Mitarbeiter

Die Mitarbeiter waren unglaublich freundlich und zuvorkommend, ohne dabei auch nur irgendwie aufgesetzt zu wirken. Immer hat man ein „Hallo“ oder ein Lächeln entgegengebracht bekommen. Häufig bin ich auch mal mit dem einen oder anderen ins Gespräch gekommen, was sicherlich der gesamten Kölner Mentalität entspricht. Auch bezüglich des Christopher Street Days, der am 05.07. in Köln war, hat man mir mit der Streckenplanung zurück zum Busbahnhof sehr geholfen.

Gefällt

Auf einer Führung durch das Haus wurden uns  erklärt, dass sich das Hotel ständig weiter entwickle. So gäbe es zum Beispiel auf den Zimmern, mit Ausnahme der Superior Kategorie, keine Minibars mehr. Dies hänge zum Einen mit der Öko Bilanz zusammen, da so eine Minibar extra leise sein muss und deshalb viel Strom frisst. Und zum Anderen sind es die Mitarbeiter auch leid, mit einzelnen Gästen über Cent Beträge aus der Minibar, zu disskutieren.

„Einige haben in die Schokoriegel Verpackung auch schon Klopapier gewickelt und gedacht, das wir das nicht erkennen würden“

Aber natürlich muss keiner ohne Süßes Nachts oder einem kleinen Bierchen auskommen. Im Foyer findet man einen Kiosk. Dieser ist neben den Basics auch mit Dingen aus der Küche bestückt. Diese sind zum Teil sogar regional und saisonal.

Fittnessbereich Park Inn by Radisson Köln City-West

Gut gefallen hat mir auch der Fitness- und Saunabereich. Diesen findet man im 6.Stock des Hotels und beim Schwitzen hat man eine wahnsinnige Aussicht.

Auch gibt es im Foyer Schließfächer mit Steckdosen. Eine wirklich gute Idee, wie ich finde!

Wermutstropfen

Leider konnte ich im Bad nichts entdecken, wo ich meine Handtücher aufhängen konnte. Allerdings wurde uns versichert, dass im Laufe des nächsten Jahres die Bäder komplett saniert werden sollen und vielleicht gibt es dann ja auch Handtuchhalter.

Des weiteren habe ich mich zwar sehr über die Nespresso Maschine gefreut, im Nachhinein sind mir aber doch Zweifel gekommen. Eigentlich sind diese Pads ja nicht wirklich ökologisch und wenn ich mir vorstelle, das die jeden Tag benutzt werden… Da kommt einiges zusammen. Andererseits sind Kaffeemaschinen und Wasserkocher meistens sehr dreckig und ich mag die gar nicht richtig nutzen. Vielleicht ist es deshalb doch die bessere Alternative.

Gesamteindruck

Im Großen und Ganzen war ich wirklich zufrieden. Ich musste meine knappe Zeit in Köln nicht mit langen Fahrzeiten verbringen, war sehr gut im Hotel versorgt und die Mitarbeiter waren ausnahmslos freundlich. Gerne komme ich für einen längeren Besuch wieder, denn ich habe längst noch nicht alles in dieser Stadt gesehen.


Nochmal einen herzlichen Dank an das Park Inn by Raddison Köln City-West, dass ich von ihnen ein Zimmer bereitgestellt bekommen habe. Ich möchte allerdings darauf hinweisen, das da durch meine Meinung in keinerlei Weise beeinflusst wurde. Wie immer spiegelt der Artikel meine eigene Wahrnehmung wieder.

1 Kommentare

  1. Pingback: Das Belgische Viertel in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.