Das Zirpen von Zikaden

Ich habe zwar schon mehrfach, über meine Liebe zum südlichen Afrika geschrieben (z.B. hier), aber nicht über meine tiefe Verbundenheit mit dem Süden Frankreichs. Damit dieses wunderbare Land nicht zu kurz kommt, hier nun eine kleine Ode an Frankreich.

Als meine Eltern in etwa in meinem Alter waren, haben sie in Limoux, ein verschlafener Ort in der Nähe von Carcassone, eine kleine Kapelle gekauft. Diese stand verfallen auf einem der Berge um Limoux herum und wartete nur auf neue Besitzer. Früher wurde sie von den Schäfern als Rückzugsort genutzt, und heute wurde sie, mit mehreren Anbauten, unser Ferienhäuschen in Frankreich.

Ich bin dort quasi aufgewachsen und verbinde viele schöne Erinnerungen mit diesem Ort. Deshalb wird Frankreich irgendwie immer meine zweite Heimat bleiben (auch wenn mein französisch wirklich nicht so gut ist).

Aperetif Frankreich

Was ich besonders am südlichen Frankreich liebe, sind die kleinen Gässchen in den verschlafenen Orten. Es ist immer schön schattig kühl zwischen den Steinmauern. Vor allem um die Mittagszeit ist es so ruhig und man begegnet kaum jemanden. Noch besser ist es aber natürlich selber Siesta zu halten. Mit dem Zirpen der Zikaden und der schläfrig machenden Hitze, bleibt einem auch kaum etwas übrig.

Fensterläden Frankreich

Wenn dann Abends das Leben zurück kehrt, spielen Kinder auf der Straße und man begegnet den ein oder anderen menschlichen wie tierischen Bewohner. Dabei wird natürlich immer mit einem “Salut” gegrüßt und ein kleiner Plausch abgehalten. Auch wenn ich meist den südfranzösischen Akzent nicht gut verstehe, kann man sich doch immer irgendwie verständigen. Und im Notfall hilft immer ein Lächeln.

Gasse Frankreich

Hund Frankreich

Und wenn man mit offenen Augen durch die Ortschaften läuft, entdeckt man auch die einen oder anderen Schätze. Ich muss gestehen, das ich unglaublich gerne durch die geöffneten Fenster, in die Häuser schaue. In dem einen dudelt noch das Radio, während in dem anderen ein Wasserkrug mit dem obligatorischen Baguette auf dem Tisch steht.

Briefkasten Frankreich

Aufkleber Frankreich

Frankreich

Besonders faszinieren mich aber die alten Gebäude. Ich kann mich immer so gut in anderen Zeiten versetzen, wenn ich durch die Gassen laufe. Außerdem gibt es auch immer diesen ganz speziellen Duft, den ich nur schwer beschreiben kann. Er bewegt sich irgendwo zwischen frischen Blumen und einer schwere, die von den Häusern ausgeht.

Frankreich Gassen

Aber es gibt natürlich noch viel mehr Gründe, warum ich Frankreich so liebe. Da ist das Meer, das unglaublich gute Essen, die Berge und die alten Burgen, die Menschen und noch so viel mehr. Gerne berichte ich euch in den kommenden Wochen mehr von Frankreichs Sehenswürdigkeiten.


Hinweis: Die Fotos auf dieser Seite sind analog und können vielleicht mit der Qualität von anderen nicht mit halten. Allerdings macht diese Art der Fotografie für mich einen ganz besonderen Reiz aus und spiegelt manche Stimmungen einfach besser wieder, als jedes digitale Bild.

3+

2 Kommentare

  1. Hallo Lynn, habe per Zufall Deinen Blog im Netz entdeckt – und lese gerade, dass Du ganz in der Nähe von meiner zweiten Heimat (Saint-Paul-de-Fenouillet) aufgewachsen bist. Mit dieser Liebeserklärung an den Süden hast Du genau getroffen, was ich auch so liebe! Ich blogge übrigens auch – vielleicht hast Du ja Lust, auf http://www.meinfrankreich.com auch mal zu stöbern oder zu kommentieren :-). Bienvenue et à bientôt, Hilke

    0
    • lieschenradieschen

      Bonjour Hilke,

      danke für dein positives Feedback 🙂
      Ein ganzer Blog nur zu Frankreich! Das ist genau mein Geschmack, da werde ich gleich mal ein bisschen rumstöbern.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.