Die Expedition. Eine Liebesgeschichte

Die Expedition. Eine Liebesgeschichte

Die Expedition. Eine Liebesgeschichte
Wie ich das Rätsel einer Polartragödie löste

Gut gesagt: 

“Fünfzehn Jahre lang habe ich mich nach diesem Strand gesehnt. Ich muss hin, obwohl ich nicht weiß, was ich dort anfangen werde, wenn ich erst einmal angekommen bin. Wenn ich auf der Weißen Insel angekommen bin.”

Autorin Bea Uusma langweilt sich auf einer Party und greift gedankenverloren ins Bücherregal, herauszieht sie ein Buch über die Andrée Expedition vom 11.Juli 1897. Drei Männer machen sich auf den Weg, den Nordpol mit einem Wasserstoffballon zu erreichen. Sie sind absolut unvorbereitet und stürzen schon nach 3 Tagen über der Eiswüste ab. 33 Jahre später entdeckt man ihre Leichen und stellt sich die Frage wieso sie trotz genug Essen, Munition und Kleidung, ums Leben gekommen sind? Bis heute gibt diese Expedition Forschern ein Rätsel auf. Auch Bea Uusman kann sich dem Bann nicht entziehen und macht sich knapp 100 Jahre später auf die Suche nach dem großen “Warum?”.

Gefällt weil: sich das Buch wie ein Krimi liest. Man mag es gar nicht aus der Hand legen, weil es so spannend ist und doch teilt man es sich gut ein, denn es macht traurig ein so schönes Buch zu beenden. Das liegt zum Einen an der Verbissenheit Beas, die fünfzehn Jahre lang nichts unversucht lässt, das Rätsel zu lösen und zum Anderen an der unglaublichen Aufbereitung des Buches. Tagebucheinträge der Expeditionsteilnehmer wechseln sich mit Erfahrungsberichten von Bea, alten Fotografien und ganz aktuellen Obduktionsberichten ab. Ich muss ehrlich zugeben, das ich jeden Tag nur ein Kapitel gelesen habe, weil ich vom Zauber dieses Buches so viel wie möglich haben wollte.

Auch ist der Untertitel “Eine Liebesgeschichte” sehr gut gewählt. Denn einerseits geht es ja um die Faszination Beas um das Rätsel der Expedition und andererseits auch um die Liebe zwischen Expeditionsteilnehmer Nils Strindberg und seiner Anna, die in Stockholm auf die ihn wartet.

So hat “Die Expedition” alles, was für eine ordentliche Prise Spannung benötigt wird: Abenteuer, Leidenschaft und Liebe.

Die Expedition. Eine Liebesgeschichte (3) Die Expedition. Eine Liebesgeschichte (4)

“Die Expedtion” lebt vor allem auch von Beas klasse Schreibstil. So schafft sie es auch komplizierte Sachverhalte für den Leser simpel aufzuarbeiten und auch der Humor geht dabei nicht verloren.

“Kann es einfach nicht lassen, muss meine Zunge hineinstecken. Bereue es sofort, als sich der bittersalzige Geschmack im Mund ausbreitet. Wenn das nun voller anaerober, der Menschheit unbekannter Bakterien ist? Was sage ich dann in der Notaufnahme? Guten Tag, ich habe zufällig Lehm vom Meeresboden am Nordpol probiert.”

Obwohl es erst Ende März 2016 ist, ist dies für mich schon ein ganz heißer Anwärter für mein Lieblingsreisebuch des Jahres. Es wird schwer “Die Expedition” zu toppen.

Die Expedition. Eine Liebesgeschichte

Bea Uusma
Die Expedition. Eine Liebesgeschichte
Wie ich das tragische Rätsel einer Polartrgödie löste
313 Seiten | Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-442-75497-7
29,99€ (D) über Randomhouse

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.