Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika

Cover des Buches Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika

Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika

“Harmonie. Zwischen den Menschen und Mensch und Natur. Manchmal geht das.”

Vor Reisen in fremde Länder hat man viele Fragen. Gerade unser Bild aus Südafrika ist durch Nachrichten aus den Medien, National Geographic Dokus und im besten Fall noch von Berichten von Familie und Freuden geprägt. Ein turbulentes Bild, welches den angehenden Reisen zum Teil ratlos da stehen lässt. Fragen nach der Sicherheit, aber auch nach möglichen Reiserouten und Insidertipps drängen sich zwangsläufig auf. Wie gut das es die Gebrauchsanweisungen aus dem Piper Verlag gibt! In der Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika findet sich ein bunte Mischung aus Ankedoten ( wie es sich in Stanford lebt), nützlichen Reisetipps (was man Parkwächtern als Trinkgeld gibt) und spannendes über Flora und Fauna (welche Gemeinsamkeit Robben und Ridgeback Hunde haben).

Gefällt weil: 

Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika eine tolle Mischung aus Neuem und Altbekannten bereithält. Da ich bereits zwei Mal am Kap war, kenne ich natürlich mittlerweile die gängigsten Touristenattraktionen und doch konnte ich auch hier noch vieles dazu lernen! Ganz nebenbei vermittel die Autoren Elke Naters und Sven Lager auch ganz praktisches Wissen. So wusste ich zum Beispiel nicht, dass die Benzinpreise sich jeden ersten Mittwoch im Monat verändern. Ob es teurer oder günstiger wird, erfährt man vorab in den Nachrichten. Zu kurz kommen natürlich nicht die vielen kleinen Geschichten aus dem südafrikanischen Alltag. Diese lassen bunte Bilder im Kopf entstehen und machen großes Fernweh. 

Ganz kurz ertappe ich mich bei dem Gedanken, warum Zugezogene eine Gebrauchsanweisung für Kapstadt und Südafrika schreiben. Die beiden Autoren lebten von 2004 bis 2014 in der Nähe von Hermanus. Schnell liegt mir allerdings der Grund dafür auf der Hand: Südafrika ist eine Nation von Einwanderern alle Couleur. Außerdem können Menschen, die von außen hinzu kommen häufig besser beobachten, als solche, für die der Alltag normal ist. Nicht anderes machen wir in der Ethnologie auch. Wir wundern uns nicht über unsere Weihnachtstraditionen, aber für andere wiederum können diese sehr merkwürdig sein und aus diesem Grund auch erwähnenswert.

Nicht zuletzt ist der Schreibstil von Elke Naters und Sven Lager herrlich erfrischend. Man merkt dass die beiden Romanautoren und das Schreiben gewohnt sind.

Am Ende von Gebrauchsanweisung Kapstadt und Südafrika bleibt man ein kleines bisschen schlauer zurück. So wusste ich zum Beispiel nicht, dass Johannesburg die Stadt mit den meisten ummauerten Grundstücken der Welt. Und das die zusammengenommen längste Mauer um Privatbesitz dort steht – sie ist länger als die Chinesische Mauer!

Und ein neues Lieblingswort habe ich auch noch, Kachelkack. Das Aafrikanswort für jede Menge hässliches Porzellan. Klingt das nicht niedlich und treffend?

Gebrauchsanweisung für kapstadt und südafrika

Elke Naters, Sven Lager
Gebrauchsanweisung Kapstadt und Südafrika
240 Seiten | Flexcover mit Klappen
ISBN: 978-3-492-27645-0
15,00€ (D) über Piper

Lesefieber Südafrika

Verschiedene Buchtitel die sich mit Südafrika beschäftigen

Diese Rezension ist im Rahmen meiner Reihe zu südafrikanischer Literatur, aus und über das Land, erschienen. Im Sommer 2017 geht es für mich gut 2 1/2 Monate nach Südafrika. So stimme ich mich auf diese Zeit ein und meine Vorfreude wächst mit jeder Seite. Noch mehr Literatur zu Südafrika, findest du hier:


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen widerspiegeln. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.