Laufen. Essen. Schlafen.

Laufen.Essen.Schlafen.Rezension

Laufen. Essen. Schlafen.
– Eine Frau, drei Trails und 12 700 Kilometer Wildnis

Gut gesagt:

“Statt einfach die Risiken abzuwägen, dann eine Entscheidung zu fällen und diese konsequent umzusetzen, habe ich viel zu viel Zeit und Energie auf sinnloses Grübeln verschwendet. Vielleicht sollte ich mehr Dinge im Leben nach diesem Motto angehen. Nicht alles endlos immer wieder infrage stellen – sondern einmal entscheiden und dann einfach handeln. Tief atme ich den würzigen Duft der Kiefern ein, der jetzt in der lauen Abendluft liegt, und murmle mein neues Mantra lächelnd vor mich hin: “Just duct tape your ass and go for it!””

Als Christine Thürmer gekündigt wird, beschließt sie nicht etwa den Kopf in den Sand zu stecken, sondern nimmt sich eine Auszeit. Inspiriert durch einen vorherigen Aufenthalt im Yosemite Nationalpark und ihre Wanderbegeisterung, entschließt sie sich den Pacific Crest Trail zu wandern. Nahezu gänzlich unsportlich und mit keinerlei Erfahrung was das Wandern auf langen Distanzen angeht, nimmt sie den PCT in Angriff und kommt tatsächlich ans Ziel. Dabei stellt sie fest das es gar nicht wirklich um Muskeln geht, sondern viel mehr um Willensstärke und darum, das man mit sich selber im Reinen ist. Angestachelt von dieser Erfahrung will sie die Triple Crown perfekt machen und wandert einige Jahre später auch noch den Appalachain Trail, sowie den Continental Divide Trail.

Gefällt weil:

es um so viel mehr als das Wandern geht. Es zeigt wie viel Willensstärke in einem stecken kann, wenn man sich nur traut seinen schützenden Kokon zu verlassen. Christine Thürmer zeigt in “Laufen. Essen. Schlafen.” das Ausreden wie: “Das schaffe ich nie ihm Leben. Dafür muss ich noch mehr trainieren. Etc.” nicht mehr gelten. Einfach machen lautet ihre Devise. Dabei ist sie natürlich nie völlig ohne Plan an die Sache heran gegangen (schließlich sind Excel Tabellen ihre Leidenschaft) und so lernt man neben bei auch noch viel über die drei längsten Fernwanderwege der USA.

Wer jetzt denkt, das es sich bei “Laufen. Essen. Schlafen.” um ein reines Wander-/Motivationsbuch handelt, irrt. Genauso bildreich und humorvoll schildert Christine Thürmer die Begegnung mit anderen Thru Hikern (so nennt man all diejenigen, die die Wege planen komplett durchzuwandern) und lässt auch nicht den einen oder anderen Trail Klatsch aus. Besonders amüsant fand ich die immer mal wieder kehrenden Vergleiche zwischen typisch amerikanisch und typisch deutschen Verhaltensweisen.

Gefällt auch, weil Malik und der Piper Verlag seit neustem auch eine kleine Neuheit im Angebotssortiment haben. Und zwar lassen sich nun alle mit dem “Papego – Logo” gekennzeichneten Bücher bequem mit dem Tablet oder Smartphone scannen und dann mobil weiter lesen. Gerade für Reisende ist dies eine unglaublich Alternative. Bis vor kurzem stand ich nämlich immer zwischen dem Dilemma, das ich wahnsinnig gerne Papierbücher besitze, diese aber als Rucksackreisende einfach ins Gewicht gehen. Nun kann ich mir die Bücher trotzdem in Papierform kaufen, zu Hause einfach scannen und platzsparend als E-Book mit nehmen. Eine tolle Sache wie ich finde. Daumen hoch! 

Laufen. Essen. Schlafen.

Christine Thürmer
Laufen. Essen. Schlafen
Eine Frau, drei Trails und 12 700 Kilometer Wildnis
288 | Klappenbroschur
ISBN 978-3-89029-471-1
16,99€ (D) über Piper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.