Meine australischen Adoptiveltern

Die Geschichte hinter dem Bild 11.10.2015

Das man auf Reisen viele neue Menschen kennen lernt ist vermutlich mittlerweile allen bekannt bzw. habt ihr vielleicht auch schon selbst erlebt. Auch ich habe viele tolle, interessante und wunderbare Menschen kennen gelernt, ein Pärchen ist mir dabei aber ganz besonders in Erinnerung geblieben. Deshalb widme ich dieses Sonntagsbild James und Gabriela.

Wie ungefähr jeder Besucher Kapstadts, habe auch ich die berühmte Cape Point Tour zum Kap der Guten Hoffnung und den anderen Sehenswürdigkeiten auf der Kap Halbinsel gemacht. Nachdem alle Mitreisenden im Bus waren, haben wir noch einen letztes Pärchen abgeholt. Als die Beiden auf den Minivan zugekommen sind, war mein erster Gedanke nur: “Oh mein Gott, wie sehen die denn aus?” Die typischen Urlauber. Er mit hohen, weißen Socken in Sandalen, sie mit einer knall orangen Schirmmütze.
Was waren mir diese Gedanken im Nachhinein unangenehm!!

Nachdem ersten Stopp hat sich nämlich Gabriela neben mich gesetzt und wir drei sind ins Plaudern gekommen. Das sollte auch bis zum Abend nicht mehr aufhören. Obwohl die beiden weit um die 60 waren, hatten wir uns einfach so viel zu erzählen!
Das ging soweit, dass sie mich irgendwann als ihre “German Daughter” bezeichnet haben und ich zum Mittagessen eingeladen worden bin.

Ich habe wirklich (!) selten so herzliche und nette Menschen kennen gelernt. Das traurige ist allerdings, das ich keine Adresse besitze und mein einziges Bild von ihnen verschwommen ist. Schon verrückt wie sehr einen an einem Tag Menschen ans Herz wachsen können oder?

Und nun seit ihr gefragt. Hattet ihr schon mal eine ähnliche Erfahrung? Habt ihr möglicherweise auch noch Kontakt zueinander oder ist dann doch alles ganz anders gekommen? Ich bin gespannt. 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.