Mein perfektes Wochenende in Kapstadt

An einem Wochenende in Kapstadt lassen sich ganz wunderbar die bunten Häuser des Bo-Kaaps erkunden

Kapstadt, die wohl bekannteste Metropole am südlichsten Ende Afrikas. Ich hatte 2017 das große Glück dort für 2 Monate zu Leben. Selbst in dieser Zeit habe ich nicht alles geschafft, was man rund um die Kap Halbinsel erleben kann. Trotzdem möchte ich dir heute zeigen, wie für mich ein perfektes Wochenende in Kapstadt ausschauen kann.

Freitag

Die Südafrikaner im Allgemeinen und die Kapstädter im Speziellen, haben eine ausgeprägte Feierabendkultur. So ist es keine Seltenheit, dass man mit den Kolleg_innen nach Dienstende in die nächstgelegene Bar geht. Auch das man in die Disco bereits um 22 Uhr geht, ist nicht außergewöhnlich. 

Einen Sonnenuntergang mit Wein zu genießen ist der perfekte Einstiegt für ein Wochenende in Kapstadt

Ich starte den Freitagabend und somit auch mein perfektes Wochenende in Kapstadt allerdings lieber etwas entspannter und treffe mich zum Abendessen mit Freunden. Da ich in dem Stadtteil Observatory gewohnt habe, war die Lower Main Road mit ihren Restaurants natürlich nicht weit entfernt. Sehr zu empfehlen ist das Obz Café, sowie die Jerry´s Burgerbar. Hier bleiben eigentlich keine Wünsche offen.

Von hier ist es auch nicht mehr weit in die Bars, um sich auf die Freitagnacht einzustimmen. Wenn du nicht so gerne feiern gehst, empfiehlt sich auch ein Theaterbesuch. Nicht unweit der Restaurants und Bars liegt zum Beispiel das Magnet Theater. Regelmäßig findet im Obviouzly Armchair Backpackers Stand-up Comedy und Theater statt. Beide Einrichtungen sind sehr empfehlenswert.

Wer jetzt noch nicht müde ist, kann noch weiter ziehen zum Tanzen in die Stadt. Besonders beliebt sind unter anderem die Loop Street, Kloof und Long Street. Mir ist dort manchmal zu voll. Eine coole Location in der Stadt ist aber sicherlich die Crew Bar. Hier kann man entspannt tanzen, ohne dumm angemacht zu werden. 

Samstag

Ein perfektes Wochenende in Kapstadt ist natürlich nichts, ohne ein leckeres Frühstück. Obwohl längst kein Geheimtipp mehr, gehe ich unglaublich gerne auf den Neighbourgoods Market in Woodstock auf der Old Biscuit Mill. Zu erst einen guten Kaffee und dann schlemme ich mich durch die zahlreichen Angebote. Falls du Alternativen suchst, ist der Oranjezicht City Farm Market an der V&A Waterfront oder der Bay Harbour Market in Hout Bay sicherlich was für dich.

Am Wochenende in Kapstadt finden zahlreiche Foodmarkets statt, sowie hier der Oranjezicht City Farm Markt

Von dort kannst du dir eines der Taxis herbei winken und in die Innenstadt fahren. Die Minibusse sind in Kapstadt ein beliebtes Transportmittel. Hauptknotenpunkt ist der Bahnhof, an dem ich auch aussteige. Mein Ziel ist die V&A Waterfront und das neu eröffnete Zeitz MOCAA. Ich kann mich einfach nicht satt sehen in dem Museum of Contemporary Art Africa und verbringe dort einige Stunden. Genauso toll ist es aber auch, sich bei schönem Wetter mit einem Milchshake irgendwo hinzusetzten und das rege Treiben an der Waterfront zu beobachten.

Zeitz MOCAA in Kapstadt

Gegen Nachmittag rufe ich mir ein Uber und fahre zum Startpunkt der Wanderung auf den Lions Head. Der Weg ist ausgeschildert und gerade zum Sonnenuntergang pilgern einige Menschen dort hoch. Ich würde dir dennoch empfehlen, nicht alleine die Wanderung zu unternehmen. Es gibt eine wirklich rege Couchsurfing Gruppe in Kapstadt, wo du sicherlich Gleichgesinnte findest. Für den Rückweg empfehle ich außerdem eine Stirnlampe. Besonders genießen kann man den Sonnenuntergang vom Lions Head, wenn man sich ein kleines Picknick und vielleicht auch ein Glaswein eingepackt hat. Wenn dann die Sonne im Meer versinkt ist dies ein Anblick, denn du nicht so schnell vergessen wirst.

Wanderung auf den Lions Head am Wochenende in Kapstadt

Falls ich dann noch Puste habe, begebe ich mich in die Woodstock Brewery, um den tollen Samstag ausklingen zu lassen.

Sonntag

Eigentlich ist mein Wochenende in Kapstadt ja schon perfekt, aber es wartet immer noch ein ganzer Tag auf mich, der mit Aktivitäten ausgefüllt werden will. Mein Frühstück nehme ich im Hello Sailor in Observatory ein. Hier gibt es die besten Eggs Benedict der Stadt (meine ganz subjektive Meinung) und die Mitarbeiter dort sind unglaublich freundlich. 

Für meine weitere Tagesgestaltung habe ich mehrere Optionen und entscheide mich, ganz nach Wetterlage. Denn manchmal kann es in Kapstadt auch bewölkt und regnerisch sein. Sollte dies der Fall sein, schaue ich mir zunächst das District Six Museum an. Dieses Museum erzählt die Geschichte des Stadtteils District Six und seiner bunten Bevölkerung, die im Zuge der Apartheid vertrieben worden ist. Anschließend suche ich mir zum Mittagessen eine schönes Bistro in der Umgebung. 

Außenfassade des District Six Museums an einem Wochenende in Kapstadt

Sollte es am Nachmittag immer noch nicht besser sein, schließe ich mich einer Führung in das Bunte Bo-Kaap an. Die bunten Häuser strahlen in allen erdenklichen Farben und sagen so dem grauen Wetter den Kampf an. Falls du dich nicht alleine in das Viertel traust, empfehle ich eine Tour mit den Jungs und Mädels von Cape Town Free Walking Tours. Gegen eine kleine Spende am Ende (und auch nur, wenn dir die Tour gefallen hat), erfährst du hier eine Menge spannende Dinge über das Viertel. 

Free Walking Tour durch das Bo-Kaap an einem Wochenende in Kapstadt

Noch besser ist es allerdings, wenn die Sonne scheint. Ein rundum gelungenes Wochenende wird es für mich, wenn ich zumindest einen der Strände der Stadt gesehen habe. Gerne setze ich mich zum Beispiel in den Zug nach Simons Town und fahre entlang der Küstenlinie. Tagsüber kann man diese Strecke gut fahren, sollte aber vor Anbruch der Nacht zurück sein oder sich ein Uber nehmen.

Es lohnt sich immer mal wieder, entlang der Bahnhöfe auszusteigen. Ich entscheide mich in Kalk Bay einen Mittagsstop einzulegen und genieße nicht nur den bunten Fischereihafen, sondern auch feinstes Sea Food bei Kalky´s. Hier gibt es auch viele kleine Läden, wo man Souvenirs kaufen kann. Weiter geht es dann nach Simons Town und dem Boulders Beach, denn hier tummeln sich die kleinen, süßen Pinguine.

Kalk Bay und Simons Town sind perfekt für einen Ausflug am Wochenende in Kapstadt

Nun ist mein perfektes Wochenende in Kapstadt auch schon fast wieder vorbei und es wird Zeit für einen letzten Absacker. Falls du dem Meeres-Thema des heutigen Sonntags treu bleiben willst, empfehle ich eines der Restaurants rund um die V&A Waterfront. Ansonsten begebe ich mich wieder in Richtung Woodstock und Observatory und gehe ins Jamaica Me Crazy. Auch hier kann man mit etwas Glück auf der Dachterrasse sitzen und den Sonnenuntergang beobachten. 

Das war mein perfektes Wochenende in Kapstadt. Vielleicht warst du ja selber schon mal in der Mother City und hast Ergänzungen? Oder du verbringst ein ähnliches Wochenende wie ich? Dann freue ich mich auf dein Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.