Russland Meschugge – Putin, meine Familie und andere Außenseiter

Gut gesagt:

“Russland wird dich überraschen, überfordern, und du wirst es nicht verstehen, das habe ich vor der Reise zu ihr gesagt und hörte mich furchtbar altklug an. Sie hat geschmunzelt und es abgetan. Doch Russland überwältigt jeden, der sich drauf einlässt. Dieses mal gastfreundliche, mal abweisende und immer vor historischer und politischer Tiefe triefende strotzende Land bringt Besucher an ihre Grenzen.”

Die Mutter eine ukrainische Jüdin, der Vater ein russischer Jude, beide nach Deutschland emigriert. Nun steht der Autor Filipp Piatov vor der Frage, was genau bedeutet für mich Heimat? Zusammen mit seiner Freundin macht er sich auf den Weg nach Russland. Von St.Petersburg, über Moskau bis zum Baikalsee soll es gehen, mal per Anhalter, mal per Transsibirischer Eisenbahn. Ständig am abgleichen, wie viel vom wahren Russland in den Erzählungen seiner Eltern steckt, die Filipps Kindheit geprägt haben. Dabei beschreibt er in “Russland Meschugge” nicht nur eindringlich die “Russische Seele”, sondern nimmt den Leser auch immer wieder mit in Episoden aus der Vergangenheit seiner Eltern und Großeltern.

Gefällt weil: ich mich nach der Lektüre von 100 Gramm Wodka, sehr anfing für Russland zu interessieren.Nun ist mit “Russland Meschugge” ein weiteres Buch auf den Markt gekommen, welches Russland ein wenig mehr erhellt oder zumindest beleuchtet. Interessant ist allerdings, obwohl beide Autoren Russlanddeutsche sind, ihre Eltern einen total anderen Umgang mit der Vergangenheit hatten. Bei Fredy Gareis, wurde nie darüber gesprochen und so hat er natürlich Russland auch ganz anders erkundet als Filipp. Dessen Eltern hatten ein sehr genaues Bild der ehemaligen Sowjetunion gezeichnet. An vielen Stellen ist der Autor diesem Bild begegnet, an vielen war es aber auch ganz anders. Und im Vergleich mit den beiden Büchern merkt man auch wieder, wie divers und vor allem groß, Russland ist.

Gefällt außerdem, weil Filipp eine klasse Art hat zu schreiben. Man merkt das er Essays und Kolumnen für Zeitungen schreibt. Das Buch “Russland Meschugge” ist nämlich ein echter Page-Turner. Vor allem die Episoden in die Vergangenheit sind unglaublich interessant. Es ist fast unvorstellbar, welchem Leid die Großeltern des Autors ausgesetzt waren und was sie letztendlich nach Deutschland getrieben hat.

Neben diesen dunkeln Kapiteln, gibt es natürlich auch viele witzige Episoden. Wieder einmal bestätigt sich das Klischee vom Wodka Trinkenden Russen, aber genauso wiederlegt sich das Klischee vom bitter ernsten russischen Popen. Und wahrscheinlich macht auch genau diese Essenz die “Russische Seele” aus: Die Mischung aus Klischees und Überraschungen.

Russland Meschugge

Filipp Piatov
Russland Meschugge
Putin, meine Familie und andere Außenseiter
200 Seiten | Klappenbroschur
ISBN 978-3-423-26099-2
14,90€ (D) über dtv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.