Schneeschippen in Kanada – Rezension

Cover des Buches Schneeschippen in Kanada

Schneeschippen in Kanada – In 15 Jobs durch die Welt

“Als ich ein paar Mitbringsel für meine Mutter auspackte – Lindt Schokolade, Gummibärchen, die Tageszeitung aus Kassel, eben die unverhandelbaren Basics, die jeder Familienangehörige mitzubringen hatte -, wurde mir bewusst, dass ich Europa vielleicht für eine Zeit lang Europa sein lassen sollte. Ich hatte es versucht, ehrlich versucht, aber eigentlich hatte ich es nur geschafft, mich länderübergreifend unmöglich zu machen. Vielleicht war jetzt nicht der falsche Zeitpunkt, um mal etwas zur Ruhe und zum Nachdenken zu kommen. Wie auch immer das gehen soll.”

Darum geht´s in “Schneeschippen in Kanada”

Alexander wird von seiner Mutter vor vollendete Tatsachen gestellt, er muss sich einen Nebenjob suchen. Was für andere vielleicht ein großes Drama ist, bedeutet für ihn viel Freiheit. Abends liegt er im Bett und stellt sich vor, wie er viel Geld verdient und was er mit alldem Geld anstellen wird, da ist er gerade erst fünfzehn. Blöd nur, dass er nicht die Rechnung mit der Vielzahl an Jobs gemacht hat, die er in seinem Leben testen wird: Von Golfplatzwächter mit schrägem Chef über Tretbootverleiher und Besitzer einer deutschen Bar in Seoul. 

Gefällt weil: 

Es Work&Travel nur andersherum ist. Viele von uns “worken” um “traveln” zu können. In “Schneeschippen in Kanada” ist es genau umgekehrt. Alexander rutscht eher in die Jobs hinein, die ihn fast um die ganze Welt bringen. Ganz treffend ist dies im Klappentext beschrieben: “Es fing alles damit an, dass er mal wieder dringend einen Job brauchte…” Und so ist ein Job absurder als der andere. Deshalb hat das Buch auch eine ureigene Komik, die mich mehrmals zum Lachen und Schmunzeln gebracht hat. Tatsächlich ist ein Job merkwürdiger als der andere und man denkt sich jedes Mal, dass kann doch nicht mehr getopt werden. Und ob es das kann! 

Gefällt auch: weil wir uns alle vermutlich irgendwie in Alexander wieder finden. Natürlich hatte ich noch nie so einen verrückten Job wie er, und doch gibt es Parallelen. Von der Störrigkeit, mit der man manche Arbeiten durchzieht, über Fassungslosigkeit oder eben auch Glückseligkeit über einen sehr simplen Job. Außerdem ist es für all die perfekt, die mal wieder keine Lust auf ihre Arbeit haben. Ich kann dir versprechen, ein Kapitel von “Schneeschippen in Kanada” und du stehst am nächsten Morgen mit Freude auf.

Schneeschippen in Kanada

Alexander Langer
Schneeschippen in Kanada
In 15 Jobs durch die Welt
208 | Broschiert
ISBN 978-3-641-17075-2
9,99€ (D) über Randomhouse


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

0

1 Kommentare

  1. Hi Lynn,
    das klingt einfach unglaublich gut:)
    Das muss ich mir irgendwann besorgen.
    LG, Monique

    1+

    Users who have LIKED this comment:

    • avatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.