Südafrika erleben

Camps Bay kann man in Südafrika erleben

Wie war das nochmal mit den Plänen? Man hat sie, um sie über den Haufen zu werfen? Und genauso ist es bei mir auch mal wieder gekommen. Ich möchte noch mehr von Südafrika erleben, sehen, fühlen und entdecken. Deshalb werde ich zunächst nach Durban fliegen, ehe es weiter in Richtung Kapstadt und Praktikum geht. Mein letzter Eintrag im Safari Tagebuch war im September und seitdem hat sich einiges getan. Heute stelle ich dir den neusten Stand der Planung vor.

Südafrika erleben – ein Besuch in den Drakensbergen

Ich weiß gar nicht mehr ganz genau, wie es dazu gekommen ist, aber die Drakensberge haben sich irgendwo in meinem Gehirn festgesetzt. Vermutlich habe ich ein schönes Bild gesehen und dann ging das Rumspinnen los. Ich entdeckte ein tolles Hostel in den Drakensbergen und fand auch raus, wie ich von Johannesburg dorthin komme. Irgendwann Ende des Jahres sprach mich dann auch noch meine Mama an. Sie fragte mich, wie denn meine momentanen Reisepläne aussahen und plötzlich spinnten wir gemeinsam rum.

Nun sind diese Rumspinnereien schon so konkret, dass wir vermutlich ende Juli zusammen nach Durban fliegen. Schon wie in Namibia heißt es also wieder Mutter-Kind-Reisen und ich freue mich schon total darauf. Nachdem wir einige Tage in Durban verbracht haben, geht es dann mit dem Mietwagen weiter in die Drakensberge. Dort wechseln wir zweimal die Unterkunft, damit wir möglichst viel von den Bergen sehen. Vor allem wollen wir auch viel Wandern und gerne nach Lesotho. Mal gucken, ob das wirklich was wird, denn im südafrikanischen Winter liegt dort auch mal Schnee und der Pass nach Lesotho wird gesperrt.

Blauer Zug in Namibia

Von den Drakensbergen geht es dann weiter nach Johannesburg. In Johannesburg übernachten wir dann in Soweto, wo wir an einer Radtour durch das Viertel teilnehmen wollen. Und dann geht es endlich nach Kapstadt! Wir nehmen dafür allerdings den Zug und lassen Südafrika nochmal auf uns wirken. In Kapstadt angekommen begleitet mich meine Mama noch einige Tage, ehe ich wie geplant mein Praktikum in einem Frauen Empowerment Projekt beginne. Ich freue mich schon darauf mehr von Südafrika zu erleben, als wie bisher geplant, “nur” Kapstadt und Umgebung. Das wird sicherlich klasse!

Die nächste Begleitung auf meinem Weg

Und auch nach dem Praktikum werde ich, anders als bisher geplant, vermutlich nicht alleine reisen. Wenn alles gut geht, kommt am Ende der zwei Monate mein Freund runter geflogen. Zusammen reisen wir dann weiter nach Namibia, machen wie geplant die Small Five Safari und dann geht es weiter an die Vicotoria Fälle. Wir werden komplett mit den Öffis unterwegs sein und dadurch Namibia natürlich ganz anders erleben, als mit dem Mietwagen. Aber das ist okay so! Ich habe einige tolle Unterkünfte gefunden, die man mit den Intercape-Bussen erreicht und trotzdem in der Natur ist. Das wird sicherlich klasse und ich freue mich darauf, nochmal eine ganz andere Seite und Gegend von Namibia kennen zu lernen.

Flugzeugträger einer Maschine von Air Namibia

Der Stand der Dinge

Nach wie vor ist nichts gebucht. Ich hoffe aber, dass sich das in der kommenden Woche ändern wird. Zumindest die Drakensberge-Tour wollen wir gerne in trockene Tücher bringen. Ansonsten habe ich einen Termin bei meiner Reise-Medizinerin, um auf dem neusten Stand zu sein. Zwar brauche ich keine Malaria-Prophylaxe und Co für Kapstadt, aber spätestens ab Rundu in Namibia sind wir im Malaria Gebiet. Allerdings bin ich nach wie vor noch nicht sicher, ob ich diese Hammer-Mittelchen wirklich nehmen möchte.. Zum Glück habe ich noch etwas Zeit zum Überlegen. Ansonsten kümmere ich mich jetzt in der nächsten Woche um die Versicherungen und einen internationalen Studentenausweise. Da ich noch nicht genau weiß, von wo ich zurück fliege, lasse ich mir mit dem Buchen noch Zeit. Aber wie gesagt, noch ist es ja noch etwas hin. Allerdings bin ich schon aufgeregt wie sonst was und freue mich sehr!

Nach wie vor bleibt es spannend und ich finde es total interessant zu sehen, wie sich das ganze Projekt entwickelt. Was ich weiß ist, dass eine unglaubliche Zeit auf mich wartet und ich freue mich schon sehr darauf, dich daran teilhaben zu lassen.

 

2+

11 Kommentare

  1. Liebe Lynn,
    das klingt alles spannend und ich freue mich schon auf deine Reiseberichte, wenn du hier deine Erfahrungen mit uns teilst:)
    LG, Monique

    0
    • lieschenradieschen

      Liebe Monique,

      Vielen Dank 🙂 dir noch ein schönes Restwochenenden.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  2. Super in deinem Reiseblog Beitrag: das Mutter-Kind-Reisen! Großartig!
    Ich freu mich riesig.

    0
  3. Hallöchen, bin über die Gruppe Deutsche in Namibia auf deinen Blog aufmerksam geworden und lese hier gerade dass ihr ein paar Tage in Durban verbringen wollt. Finde ich keine besonders schöne oder aufregende Stadt und mal angenommen ihr habt 4-5 Tage Zeit würde ich davon mind. 3 nutzen um entweder noch mehr Zeit in den Drakensbergen und Lesotho zu verbringen oder ggf. den Beginn der Wildcoast (Port St. Johns) oder die Küste weiter nördlich zu erkunden, rund um St. Lucia (aber nicht St.Lucia selbst) gibt es ein paar schöne Ecken 😉 Wollte das einfach mal in den Raum werfen, weil ich letztes Jahr eben deshalb nach einem Tag wieder aus Durban abgehauen bin.

    0
    • lieschenradieschen

      Hey. Vielen Dank für deinen Einwand. Ähnliches haben wir uns auch überlegt. Wir kommen in Durban an und fahren in einen kleinen Nachbarort. Dort verbringen wir zwei Nächte. Den vollen Tag nutzen wir, um das Umland zu erkunden. Anschließend geht es gleich weiter in die Drakensberge 🙂

      0
  4. Hallo Lynn,

    coole Route habt ihr euch ausgedacht! Zu den Drakensbergen kann ich dir das Amphitheater ans Herz legen! Eine der geilsten Aussichten! schau mal hier https://www.overlandtour.de/amphitheater-drakensberge/

    Der Zug ist eine super Wahl und die Aussichten sind klasse. Ich bin mit ihm letztes Jahr gefahren und hier findest du schon ein paar Bilder dazu https://www.overlandtour.de/mit-dem-shosholoza-meyl-zug-quer-durch-suedafrika/

    Ich wünsche euch dreien eine wunderbare Reise und viel Spaß!
    Liebe Grüße
    Jens

    0
    • lieschenradieschen

      Hallo Jens,

      Danke dir! Tatsächlich haben mich deine Artikel dazu inspiriert. Vor allem der über die Zugfahrt. Wir freuen uns schon sehr darauf. 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  5. Hi Lynn,

    jaja, so eine Reise ist immer Stress, vor allem im Vorfeld… Bei uns geht es bald nach Nepal und sechs Impfungen machen die Vorbereitungen nicht gerade angenehmer ggg

    Liebe Grüße
    Flo

    0
    • lieschenradieschen

      Oh ja, das glaube ich auch. Wobei man wenigstens weiß, wofür der Stress ist 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.