Travel Listography

Mein Reiseleben in Listen

Gut gesagt:

“Travelings is a transformative experience that expands our perspective and enriches the connection we have to each other”

 

“Reisen ist eine verändernde Erfahrung die unsere Perspektiven erweitert und die Beziehungen, die wir zu einander haben, bereichern.”

“Travel Listography” ist kein gewöhnliches Buch, sondern viel mehr das Gedächtnis unserer Reisen. Auf 159 Seiten gibt es lauter Listen, auf denen man seine Reiseerlebnisse eintragen kann. Diese reichen von Outdoor Abenteuer die man erlebt hat ( diesen Sommer kann ich einiges hinzufügen… Ihr dürft gespannt sein) oder Reise Missgeschicke (ich habe einem Mann in Namibia erzählt, ich sei den ganzen Weg von Kapstadt hoch getrampt, nur weil ich in dem Augenblick nicht wusste was “hitchhicking” bedeutet und mir nicht die Blöße geben wollte”) bis hin zu den verschiedensten Ländern, Nachbarschaften oder Weltkulturerben, die man besucht hat.
Besonders amüsant finde ich die letzte Seite mit “Firsts”. Also Erste Flugzeugreise (nach Neapel), Erstes Mal im Ausland (Frankreich) oder erster Reisebegleiter (bestimmt meine Eltern).

Gefällt weil: zunächst ins Grübeln gerät, ehe man in Erinnerungen schwelgt. Es ist zu Anfangs gar nicht so leicht, sich an all die Reise zu erinnern. Umso mehr Spaß macht es dann wenn man, vielleicht auch zusammen mit Freunden und Familie, über Erlebtes nach denkt. Außerdem ist es perfekt für Menschen die es lieben, Listen zu schreiben (Überraschung, ich bin so eine) und sowieso als Geschenk, für Weltenbummler oder solche, die es noch werden wollen.

Einziger Wermutstropfen von Travel Listography ist, dass das Buch zurzeit nur in Englisch zu erhalten ist. Möglicherweise ist das aber auch ein gutes Training, für die nächste Reise.

Lisa Nola & Kelly Abeln
Travel Listography
160 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-1-4521-1557-3
14,80€ über Amazon 

 

 

2 Kommentare

  1. Eine wirklich schöne Idee. Ich hätte nur das Problem, dass ich mich an meine ganzen ersten Male gar nicht mehr erinnern kann, weil diese teilweise 30 Jahre zurückliegen und ich grade 2-3 Jahre jung war 😉

    LG
    Mel

    • lieschenradieschen

      Haha, ja 😀 Das geht mir ähnlich. Umso schöner war es aber, mich mit meinen Eltern zusammen zu setzen und zu überlegen 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.