Von leichten Frauen und Gaumenfreuden

Die Geschichte hinter dem Bild 22.11.2015

Auf meinem heutigen Sonntagsbild sieht man ganz gewöhnliche Lampen. Gaslampen wie sie vielleicht auch bei euren Großeltern im Keller stehen könnten. Etwas eingestaubt eben.

Auch das Licht ist etwas schummrig, fast verrucht. Moment mal! Verrucht?! Genau! Das ist hier das Stichwort.

Diese Lampen befinden sich nämlich nicht in irgendeinem Keller, sondern mitten drin in Lissabons Nightlife. Dieses Kellergebäude gehört zu der Bar “La Velha Senhora” und ab 23:00 Uhr geht es dort heiß her.

Ehrlich gesagt war es eher Zufall das mein Freund und ich dort gelandet sind. An unserem letzten Abend wollten wir Lissabon nochmal so richtig genießen und haben uns auf den Weg zur “Partymeile” gemacht. Dort gibt es eine Straße, die, weil in Hafen nähe, früher eher Rotlichtviertel war, und nun beliebter Treffpunkt für das Lissaboner Partyvolk ist.

Eine der Bars, die die Straße säumen, ist nun die “La Velha Senhora”, in welche es uns verschlagen hat. Da man drinnen nur sitzen kann, wenn man auch etwas zu Essen bestellt, haben wir dies natürlich getan. Und was soll ich sagen… Das war die beste Entscheidung überhaupt. Ich habe selten so gut wie dort gegessen. In einer offenen Küche werden portugiesische Tapas hergestellt und den Besuchern mehr als frisch serviert.

Noch aufregender als das Essen war natürlich die Burlesque Show. So etwas habe ich noch nie gesehen. Leicht bekleidete Frauen spielen mit Feuer, übergießen sich mit Flüßigkeiten oder lassen ihre… na ihr wisst schon, kreisen.’
Dabei ist es aber nie geschmacklos, sondern vollkommen passend zum Ambiente. Und so ist “die Geschichte hinter dem Bild” von leichten Frauen und Gaumenfreuden, in einer Hafenkneipe in Lissabon entstanden.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.