Hannover von oben

Hannover von oben

Sehenswürdigkeiten in Deutschland – Hannover von oben

Deutschland kann wunderschön sein, das möchten Phototravellers mit ihrer Blogparade beweisen. Dafür haben sie Blogger aufgerufen, ihre liebsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland vorzustellen. Seitdem überlege ich, mit was ich teilnehmen möchte. Ich liebe die Insel Hiddensee, der Ith war für mich wahnsinnig überraschend und nicht zu vergessen das faszinierende Hamburg. All diese Orte sind Herzens-Orte, aber wenn ich ganz genau überlege, ist und bleibt Hannover mein Heimathafen. Egal wie gerne ich auf Reisen bin, ich kehre immer wieder gerne zurück in die wohl schönste Stadt Deutschlands. Heute möchte ich dir Hannover von oben zeigen und gleichermaßen etwas über meine Stadt plaudern.

Die grüne Stadt

Schaut man sich einmal Hannover von oben an, fällt eins sofort auf: Hannover ist grün. So richtig grün. “Schuld” daran ist die Eilenriede. Dieser Stadtwald ist mit 642 Hektar sogar doppelt so groß wie der Central Park in New York. Von meiner Wohnung in der Südstadt sind es gerade mal 5 Minuten mit dem Fahrrad, bis ich in der grünen Lunge Hannovers bin. Und das ist noch nicht mal daher gesagt. Tatsächlich ist das Klima in der Eilenriede gerade im Sommer herrlich angenehm. Zurück geht der Name übrigens auf Ellernried, was so viel wie nasser Erlenwald bedeutet. Auch heute ist der Wald noch ordentlich bevölkert, dort sollen Rehe, Füchse, Marder und Fledermäuse leben. Tatsächlich habe ich bis jetzt aber nur Hasen gesehen.

Hannover von oben

Immer mal wieder blitzt grün zwischen den Häusern, hervor.

Zwei Flüsse, ein Wildpark und viele Seen

Wer tatsächlich Wildtiere sehen will, sollte in den Tiergarten gehen. Dieser liegt in Anderten und ist ganzjährig geöffnet. Besonders cool finde ich allerdings, das der Eintritt sogar frei ist. Vor allem als Kind habe ich hier viele schöne Stunden zwischen den alten Bäumen verbracht. Besonders morgens ist der Park noch relativ leer und gerade im Winter mit Schnee, umgibt ihn eine tolle Aura.

Hannover wäre auch nichts ohne die zwei Flüsse Ihme und Leine. Einem von beidem begegnet man immer. Zum Schwimmen allerdings bevorzuge ich den Seitenarm des Stichkanals, am Conti Gelände. Das ist zwar nicht unbedingt erlaubt, aber immerhin geduldet und die Stimmung dort ist klasse. Vor allem junge Leute kommen dort zum Grillen, schwimmen und chillen hin.

Hannover von oben, der Maschsee

Der Maschsee lockt mit vielen Wassersportangeboten.

Direkt im Stadtzentrum gelegen ist der Maschsee. Dies ist der größte See in Hannover und wunderbar vom Rathausturm zu sehen. Leider ist seine Entstehungsgeschichte eher weniger schön. Im Zuge von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen hat die NSDAP den Ausbau des Maschsees angeordnet. Heute erinnert daran noch eine Säule an dem, dem Maschpark zugewandten, Ufer. Dennoch erfreut sich der Maschsee in Hannover großer Beliebtheit. Vor allem das Maschseefest im Sommer lockt zahlreiche Besucher an. Im nächsten Jahr soll es auch das erste Mal einen nachhaltigen Anstrich bekommen. Zum Beispiel soll auf Plastik verzichtet werden. Große Klasse, wie ich finde! (Stand August 2016)
Aber auch rund um Hannover findet man zahlreiche Seen und Badeseen, die zum Erholen einladen. Eine Liste mit den genauen Adresse und Beschreibungen, findest du hier…

Hip, hipper, Linden

Wenn man Hannover von oben betrachtet sticht neben der NORD LB (der große, gläserne Kasten) und dem Maschsee, vor allem die Skyline von Linden hervor. Hier sieht man neben dem Heizkraftwerk mit den drei warmen Brüdern (einer davon ist übrigens nur Attrappe) auch das Ihme Zentrum. Dieses Gebäude im Stil des Brutalismus erbaut, war das frühere prestige Objekt der Landeshauptstadt. Heute weiß allerdings keiner so genau, was man damit noch anfangen soll. Gleichermaßen säumt es aber auch den Eingang zur Limmerstraße.

Hannover von oben, Linden

Links ist das Ihmezentrum zu sehen und rechts davon die drei warmen Brüder.

Limmern auf der Limmer

Wer sich nicht als “Stadtfremd” outen will, sollte einige bestimmte Wörter drauf haben. Zwar sprechen wir Hannoveraner hochdeutsch, dennoch gibt es die eine oder andere Feinheit. Das Ende vom Brot heißt Knust und nein, wir spielen keinen Tischfußball sondern krökeln (klingt doch gleich nach viel mehr Spaß als T I S C H F U S S B A L L, oder?) und das Limmern haben wir par excellence verfeinert. Bei dieser Tätigkeit schnappt man sich gute Freunde und ein kühles Herri, das lokale Bier und zieht mit diesen beiden Zutaten die Limmerstraße hinunter. Dabei trifft man immer wieder andere Freunde und Bekannte und bleibt bei dem einen oder anderen Kiosk hängen.

Wenn man so will, ist Linden das Studentenviertel von Hannover. Zumindest ist es ziemlich hipp und angesagt. Hier findet man zahlreiche coole Geschäfte, Bars und Cafés. Und wer etwas auf sich hält und nicht mit dem Mainstream feiern will, geht in die Glocksee, Faust oder ins Chez Héinz. Wobei letzteres schon wieder zu Limmer gehört. Aber das ist eine andere Geschichte.

Und Kultur gibt es hier auch

Vor allem gibt es auch einige schöne, alte Gebäude. Zum Beispielt gehört dazu das neue Rathaus auf dem wir gerade gemeinsam stehen und Hannover von oben betrachten. Als Kind hat mich das immer ungemein verwirrt. Wie kann das Gebäude denn neues Rathaus heißen, wenn es in meinen Kinderaugen so viel älter aussieht, als das alte Rathaus. Für mich war pompös immer uralt und das alte Rathaus sieht eben nicht so pompös aus. Tatsächlich wurde das alte allerdings bereits in Teilen, 1410 errichtet und das neue Rathaus 1901.

Hannover von oben, Rathausvorplatz

Der neu gestaltete Rathausvorplatz weiß zu begeistern.

Wenn man bereits vor dem alten Rathaus steht, sollte man sich einen Bummel durch die Altstadt nicht entgehen lassen. Zwar ist diese nicht besonders groß, aber wirklich stimmungsvoll. Vor allem der finnische und der Mittelalter Weihnachtsmarkt im Winter ist der Hammer. Im Sommer liebe ich es mir was leckeres in der Stadt zu essen zu kaufen und mich dann an die Leine zu setzen. Dort findet samstags auch immer ein Flohmarkt statt.

In der Altstadt findet man auch den Ballhof Eins und Zwei. Beide Orte sind Heimat für das Schauspiel Hannover. Ich gehe besonders gerne in den Ballhof Zwei, weil dort junge Schauspieler ihr Können beweisen.

Ich hoffe dir hat meine kleine Stadtführung genauso gut gefallen wie mir. Hannover von oben zu erkunden macht auch als Local immer noch viel Spaß.
Noch mehr tolle Tipps zu Deutschland findest du bei der Blogparade von Phototravellers. Reinklicken lohnt sich also auf jeden Fall. Bis zum 31.08.2016 hast du auch noch die Chance, daran teilzunehmen. 

Übrigens, unter dem Hashtag #hannoVERbloggt findest du in Zukunft einiges über Hannover. Zusammen mit meinen Blogger KollegInnen von Hostelmax, Sunnyside2go und Tiny Traveler wollen wir dir zeigen, was Hannover alles zu bieten hat. 

Das neue Rathaus von Hannover von unten mit Statur eines Bogenschützen

Das neue Rathaus von unten.

Adressen:

Tiergarten Hannover
Tiergartenstraße 149
30559 Hannover
Tel.: +49 511 526653

Neues Rathaus
Trammplatz 2
30159 Hannover
Tel.: +49 511 1680
Kuppelauffahrt kostet 3€
(ermäßigt 2€)

Altes Rathaus
Karmarschstraße 42
30159 Hannover
Tel.:  +49 511 3008040

Ballhof Zwei
Knochenhauerstraße 28
30159 Hannover

Bewegte Bilder zu Hannover von oben gibt es in meinem kleinen Video:

Und noch mehr Informationen zu dem, was man so sieht, hat Hostelmax in seinem Video zusammengestellt:

3 Kommentare

  1. Pingback: Meine Lieblingsorte in Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.