Die junge Frau und das Meer – Aufwachsen in Ostfriesland

Hand die das Buch "Die junge Frau und das Meer" hält

Die junge Frau und das Meer
Ostfriesland, das Wasser und ich

Werbung, da Rezensionsexemplar

Ich hatte an dem Tag gleich mehrere Aspekte gelernt: Nicht alle Opas operten. Es war schön einmal wie eine Erwachsene behandelt zu werden. Und wenn ich investierte, musste es immer antizyklisch sein. Was auch immer das heißen sollte.

Die junge Frau und das Meer, Seite 76

Darum gehts in Die junge Frau und das Meer

Du brauchst mal wieder eine Biografie, die unterhaltsam und gut geschrieben ist, ohne gleichzeitig an Tiefgründigkeit vermissen zu lassen? Dann bist du bei “Die junge Frau und das Meer” genau richtig. Die Autorin Sylvie Gühmann wächst im ostfriesischen Leer auf und erlebt dort eine Kindheit und Jugend zwischen plattem Land, stürmischer See und der einen oder anderen Dorfdisko.

Eigentlich liebt Sylvie das Meer und hat doch eine ambivalente Beziehung dazu. Nicht nur das sie als sechsjährige durch die Seepferdchen Prüfung fällt – wie peinlich – erlebt sie im Urlaub an der Adriaküste, wie gefährlich das Meer sein kann. Nach und nach gewinnt sie aber ihren Mut zurück und lernt von ihrem schwäbischen Opa das Schwimmen und ganz nebenbei auch die eine oder andere wichtige Lektion fürs Leben. In “Die junge Frau und das Meer” nimmt Sylvie uns mit in ihre ostfriesische Heimat, die sie auch immer mal wieder verlässt, um eben jene Großeltern auf der Schwäbischen Alb zu besuchen.

Dabei erlebt Sylvie eins ums andere mal skurrile bis unangenehme und spannende Dinge, an denen sie uns in “Die junge Frau und das Meer” teilhaben lässt. Das lässt die Lektüre kurzweilig werden und es macht Spaß, der Autorin durch ihre Kindheit und Jugend zu folgen. In zwei anekdotischen Erzählsträngen schreibt sie einerseits darüber, wie sie das Schwimmen gelernt hat und andererseits wie sie in Ostfriesland groß geworden ist.

Zum Ende des linearen Erzählstrangs häufen sich auch Ereignisse und Erkenntnisse zum Klimawandel, die insbesondere die Nordseeküste bedrohen. So wird “Die junge Frau und das Meer” gleichzeitig auch zu einem Zeugnis darüber, welche Bedrohung der Klimawandel ist und wie sich in kürzester Zeit die Meere und anliegende Landschaften verändern. Auf Grund des Klappentextes hätte ich allerdings fast erwartet, dass dieses Thema noch mehr aufgegriffen wird.

Dennoch ist “Die junge Frau und das Meer” ein wirklich schönes Buch, welches sich unterhaltsam lesen lässt und kurz vom Alltag ablenkt. Gerade all diejenigen die, wie ich, ihre Zeit gerne am Meer verbringen, werden sich in der jungen Sylvie wiederfinden und sicherlich an den einen oder anderen Urlaub an der See zurückdenken.

DIE JUNGE FRAU UND DAS MEER

Die junge Frau und das Meer
Ostfriesland, das Wasser und ich
Sylvie Gühmann
Taschenbuch
320 Seiten | ISBN: 978-3958893887
14,95€ [D] über Amazon (Affiliate Link)


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Schaue alle Kommentare an