Schlagwort: Rezension

Guten Morgen Namibia

Hand die das Buch Guten Morgen Namibia hält

Guten Morgen Namibia – Eine Farm, eine Schule und unser Weg von der Apartheid zur Unabhängigkeit

Gut gesagt:

“Ich liebte dieses Land, mein Geburtsland war meine Heimat geworden. Ich liebte es auch mit all seinen Spuren im Sand, die Menschen heute, gestern und vor hundert Jahren hinterlassen hatten – und die neuen Spuren, die Menschen von nun an setzen würden. Spuren, die mir noch fremd waren, die aber auch zu mir, zu diesem Land gehörten. Nkosi Sikelel’ iAfrika! Gott schütze Afrika! Gott schütze Namibia!” Weiterlesen

24 Stunden in München – ein kleiner Stadtspaziergang

24 Stunden in München, ein Stadtspaziergang

Zugegeben, 24 Stunden in München klingt nicht sonderlich lang, dennoch kann man einiges mit dieser kurzen Zeit anfangen. Auf meinem Stadtspaziergang durch München möchte ich dir zeigen, was man alles in kurzer Zeit dort erleben kann.

Ankunft in München

Da es deutlich nachhaltiger ist mit der Bahn zu reisen (und mit vier Stunden von Hannover auch recht schnell ist), war dies das Anreisemittel meiner Wahl. Praktischerweise gibt es am Bahnhof von München auch einen fast durchgängig geöffneten Supermarkt, der überraschend leckere Leberkäs und das passende alkoholische Getränk dazu verkauft. Damit ist dann auch schon das erste “Must-Do” in München abgehakt.

Nachdem man es sich in seine*r Unterkunft gemütlich gemacht hat, kann es dann auch schon los gehen mit dem kleinen Stadtspaziergang durch München.

Ein kleiner Stadtspaziergang durch München

Da im Oktober 2019 noch erstaunlich warmes Wetter war, hat sich der Englische Garten und der Biergarten am Chinesischen Turm, die Location nahezu aufgedrängt. Ich glaube tatsächlich nur in München kann man so lässig an einem Sonntagvormittag in einem Biergarten sitzen, der Blaskapelle lauschen und das erste Bier wegzischeln.

Bier in einem Münchener Biergarten

Zwar kann man in München gut Biertrinken, aber das ist ja nicht der Hauptgrund für unseren Besuch und so ziehen wir weiter.

Unser Weg führt uns durch Schwabingen und die Marxvorstadt. Hier so nah an der Universität trifft man viele Studierende und es reiht sich eine gutes Bistro ans nächste. Vor lauter Auswahl fällt uns die Entscheidung ungemein schwer. Schlussendlich landen wir in einer Seitenstraße und essen dort Bagels.

Allee zur Maxvorstadt in München

Kaffee in direkter Nähe zur Universität in München

Von der Marxvorstadt ist es nicht mehr weit in die Altstadt von München. Auch hier gehört ein wenig Sightseeing inklusive Frauenkirche, Viktualienmarkt (hier gibt’s übrigens extrem gute Sandwichs) und Residenz dazu. Auch wenn es Mitte Oktober noch recht trubelig ist, genieße ich die Atmosphäre sehr. München hat einfach ein sehr lässiges und entspanntes Flair, welches ich manchmal in Norddeutschland vermisse.

Kirche direkt an der Universität in München

Rathaus von München

Unsere Spaziergang durch München beenden wir schlussendlich mit einem Besuch im Hackenviertel und einem allerletzten Bier in dieser wunderbaren Stadt.

Und sonst so?

München hat natürlich noch einiges mehr zu bieten. Für 24 Stunden in München war dieser Spaziergang genau richtig und ich muss sagen, ich habe mich so ein wenig in die Stadt verliebt. Vor allem im Sonnenschein scheinen alle auf den Beinen zu sein und man genießt das gute Wetter.

Zwei Orte, die ich dir noch empfehlen möchte, sind das Maximilians Forum. Hier finden Kunstveranstaltungen statt und die ehemalige U-Bahnstation ist ein echter Hingucker a la “I am Legend”. Ganz in der Nähe ist auch das Museum Fünf Kontinente, Münchens wunderbare Völkerkundemuseum.

Maximiliansforum in München

Mein Begleiter – der Dumont Direkt Reiseführer München

Reiseführer für 24 Stunden in München

Begleitet durch meine 24 Stunden in München hat mich mein Dumont Direkt Reiseführer zu der bayrischen Hauptstadt. Was ich an diesen Reiseführern sehr schätze ist zum einen ihre kompakte Größe und zum anderen die tollen Citypläne.

Auch für München hat mich der Reiseführer nicht enttäuscht. Besonders dankbar war ich über den Hinweis auf das besagte Maximiliansforum und die vielen Fakten rund um die City. Vor allem auf Grund von Übersichtseiten wie München in Zahlen und Was ist Wo? Haben mir weitergeholfen.

Gespickt ist das ganze auch noch mit tollen und vor allem stimmungsvollen Fotografien. Schon vor meinen 24 Stunden in München, war ich deshalb voller Vorfreude auf meinen Besuch.

München

München
Agnes Fazekas
120 | Klappenbroschur mit Faltkarte
ISBN: 978-3770183838
12,95€ (D) über Amazon [Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das geschriebene spiegelt meine eigenen Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen reist nur authentische Leseberichte finden, die meine eigenen Interessen wiederspiegeln.

Im Land der kaputten Uhren

Cover des Buches Im Land der kaputten Uhren von Miriam Spies

Rezension Im Land der kaputten Uhren – Mein marokkanischer Roadtrip

Gut gesagt:

“Fortwährend neue Eindrücke, Unkenntnis der eigenen geografischen Lage und der Zufall als Reiseführer können äußerst anstrengende Begleiter sein. Sich schleichend einstellende Vertrautheit, Ruhe und die Abwesenheit verstörender Ereignisse wirken danach wie eine Oase, in der man langsam verarbeiten kann, was in Echtzeit an Eindrücken einfach nicht zu verarbeiten ist. Aber spätestens, wenn man damit durch ist und wieder auf sich selbst zurückfällt, ist es Zeit, aufzustehen und weiterzugehen.”

Darum geht’s in Im Land der kaputten Uhren

Autorin Miriam Spies begibt sich auf eine wundersame Reise durch das winterliche Marokko. Begleitet wird sie dabei von resoluten und liebevollen marokkanischen Müttern, Schutzengeln, die in jeglicher Form zu ihr kommen und dem Zufall, der ihr immer wieder wundersame Begegnungen vor die Füße wirft. Da sie sich wie die Einheimischen fortbewegt, bekommt sie auch immer wieder ihre Geschichten erzählt. Sei es der blinde Westsahara-Veteran oder übereifrige Kofferträger.

Mit viel Humor, Geduld und dem einen oder anderen Moment der Verzweiflung, sucht sich Miriam Spies ihre Weg durch dieses, für unsere Augen immer noch, geheimnisvolle Land.

Gefällt weil:

Miriam Spies in Im Land der kaputten Uhren eine wunderbar bunte und lebhafte Bildsprache nutzt. Als Leserin bin ich quasi mit ihr durch die Gassen von Marrakesch geeilt, habe ihr Hostel verzweifelt gesucht und Tee mit diversen Menschen getrunken. Man merkt das sie von Haus aus Kulturanthropologin ist und deshalb den Menschen mit Respekt begegnet und weiß, mit welchen Worten sie Situationen gekonnt beschreiben kann.

Im Land der kaputten Uhren hat mir ebenfalls besonders gut gefallen, weil es in mir eine absolute Sehnsucht nach Marokko gesucht hat. Meine Reise war im Jahr 2015 und liegt damit schon viel zu lange zurück. Auf jeder Seite des Buches hat mir die Erinnerung unter den Fingern gebrannt und ich meinte fast selbst, den Wüstensand zu spüren und den Geruch der Medinas wahrzunehmen.

Ich würde Im Land der kaputten Uhren aber nicht nur Menschen empfehlen, die bereits im Land waren, sondern auch allen anderen, die Inspiration suchen oder einen gut geschriebenen Tatsachenbericht schätzen.

Im Land der Kaputten Uhren

Im Land der kaputten Uhren – Mein marokkanischer Roadtrip
Miriam Spies
288 | Klappenbroschur
ISBN: 978-3958892583
14,95€ (D) über Amazon [Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das geschriebene spiegelt meine eigenen Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen reist nur authentische Leseberichte finden, die meine eigenen Interessen wiederspiegeln.

Südafrika 151

Cover des Buches Südafrika 151 von Elena Beis

Südafrika 151 – Porträt einer sich wandelnden Nation in 151 Momentaufnahmen

Gut gesagt

“Mzansi, das ist das neue Südafrika: bunt, widersprüchlich, überwältigend. Ort des Untergangs und der guten Hoffnung, der hart erfochtenen Demokratie und der Polygamie, wo Gold, Geld und Glitzer auf weitläufige Wellblechslums treffen”

Weiterlesen

Der beste Moment deines Lebens

Hand mit dem Buch Der Beste Moment deines Lebens vor grauer Wand

Der beste Moment deines Lebens – 100 Reisen, die dein Leben verändern

Gut gesagt:

“Es mag seltsam klingen, aber nichts ist so befreiend und beglückend wie die Erfahrung, sich unbedeutend zu fühlen. Im Licht dieser erhabenen Landschaft erscheinen die eigenen Probleme ganz und gar belanglos. In Patagonien diktiert die Natur die Bedingungen, man selbst ist nur ein winziger Fleck in der Landschaft.”

– Adrian Phllips über seinen Roadtrip auf der Carretera Austral (S.195).

Darum geht’s in Der beste Moment deines Lebens

Was war dein außergewöhnlichster, ergreifendster oder unvergesslichster Moment auf Reisen? Diese Frage hat Autor Matt Phillips andere Lonely-Planet Autoren und berühmten Reisenden gestellt. Ihre Antworten darauf sind so verblüffend wie faszinierend und in dem Bildband Der beste Moment deines Lebens zusammengefasst. Dabei handelt es sich nicht nur um praktische Reisetipps, sondern auch Erfahrungen und Momente, die einen innehalten lassen und zur Reflektion anregen.

Gefällt weil:

Der beste Moment deines Lebens selbst sehr zum Nachdenken anregt. Schon beim Lesen des Titels habe ich mir die Frage gestellt, was ich wohl als den Besten Moment meines Lebens (zumindest auf Reisen) beschreiben würde. Auch ist diese Frage etwas sehr Persönliches, geht es doch oftmals auch um Reisen zu einem selbst und Momente, die einen verändert haben.

So ist es auch nicht überraschend, dass viele Geschichten nicht unbedingt nach Superlativen greifen, sondern kleine intime Momente beschreiben, die die Reisenden selbst verändert haben. Oftmals handelt es sich dabei eben auch um Naturphänomene. Sei es die eingangs erwähnte Reisen nach Patagonien, schwimmen mit Walhaien oder eine Wanderung um den Mont Blanc. Der beste Moment deines Lebens ist somit nicht nur eine Ansammlung von Reisetipps, sondern auch eine Anregung das eigene Reisen zu hinterfragen und die Welt mit neuen Augen zu sehen.

Gespickt sind diese Erlebnisberichte mit wunderschönen Fotos, die zum Träumen anregen und das Fernweh wecken. Auch rein optisch und haptisch ist Der beste Moment deines Lebens deshalb ganz wunderbar gestaltet. Das Format ist für einen Bildband auch recht klein, weswegen das Buch auch auf dem Nachtisch (oder unter dem Kopfkissen?) Platz finden kann.

Für mich ist das Buch vor allem eine schöne Geschenkidee für alle Reisebegeisterte Menschen und solche, die sich gerne an fremde Orte träumen. Aber auch sich selber kann man sicherlich eine große Freude damit machen und damit über die eigenen Reiseerfahrungen reflektieren.

Zur Übersicht und Orientierung gibt es eine große Weltkarte. Von dieser kann man sofort auf die jeweiligen Kapitel springen und so nach Kontinenten filtern, die einen besonderes interessieren. Ich habe es allerdings auch sehr genossen, das Buch einfach durchzublättern und mich so nicht auf ein Gebiet festzulegen.

Aufgeschlagenes Buch Der beste Moment deines Lebens

Der beste Moment deines Lebens

Matt Phillips
Der beste Moment deines Lebens
100 Reisen, die dein Leben verändern
272 | Hardcover
ISBN: 978-3-8297-2688-7
22,90€ (D) über Amazon [Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das geschriebene spiegelt meine eigenen Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen reist nur authentische Leseberichte finden, die meine eigenen Interessen wiederspiegeln.

The Wonderful Wild

Cover des Buches The Wonderful Wild von Gesa Neitzel

The Wonderful Wild – Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lernen

Gut gesagt:

“Es sind die Gemeinsamkeiten, nicht die Unterschiede, auf die wir in Zukunft den Fokus legen werden. Der Weg aus unserem Chaos führt über unseren Ursprung. Denn egal ob Mensch, ob Tier, ob Baum – wir alle haben denselben Vorfahren. Und wenn wir einmal ganz genau hinschauen, dann verschwimmen die Grenzen zwischen allem, was ist.”

Weiterlesen