Mein 2015 – Jahresrückblick + Gewinnspiel!

In der NEON Ausgabe 01/2015 ist eines der Hauptthemen das Jahr 2015. Trotz des Terrors und der schlechte Nachrichten, war dieses Jahr anscheinend für viele privat Personen eines der besten überhaupt. Mir geht es übrigens nicht anders, deshalb kommt hier auch mein Jahresrückblick.

Jahresrückblick 2015 und Gewinnspiel

Möglicherweise hat uns der Terror vor Augen gehalten, wie kostbar das Leben ist und das wir jede Sekunde ausnutzen sollte. Möglicherweise ist es aber einfach auch nur Zufall. Ich möchte hier auch gar nicht politisch werden, sondern in 3 Themen gegliedert, mein Jahr 2015 Revue passieren lassen.

Und natürlich soll für euch auch noch etwas bei rausspringen ( wie das so rund um Weihnachten und so ist). Am Ende des Beitrages könnt ihr nämlich mein Lieblingsbuch 2015 gewinnen!

Blog

Reisen

Das Lieschen

Blog

Es ist mein erstes Bloggerjahr, und ich habe schon so unglaublich viel erlebt und gelernt. SEO ist mittlerweile (fast) kein Fremdwort mehr, Content benutze ich in jedem zweiten Satz und WordPress ist mein Wohnzimmer. Auch durfte ich an drei wunderschönen Bloggerevents in Köln, Berlin und Düsseldorf teilnehmen. Es gibt eben nichts schöneres, als Gleichgesinnte zu treffen.

ASUS, #asusevent, Ein Tag im Schnee

Ein Tag im Schnee mit ASUS – mit freundlicher Genehmigung von ASUS

In diesen knapp 365 Tagen bloggen sind 135 Artikel zustande gekommen, 506 Kommentare wurden geschrieben und ich habe unzählige liebe Nachrichten von euch da draußen bekommen. Dafür schon mal ein herzliches Dankeschön!

Erfolgreichster Beitrag: 

Höher, weiter, schneller besser? – In diesem Beitrag frage ich mich, warum es beim Reisen häufig um Superlativen gehen muss. Wenn einer eben “nur” gerne an die Ostsee reist, oder noch nie außerhalb Europas war, ist das doch auch vollkommen in Ordnung und deshalb keine minderwertige Reise nur weil es eben nicht nach Asien, Afrika oder Südamerika geht.

Lieblings Reisebuch:

Da muss ich gar nicht lange überlegen. Definitiv “Die Beste Entscheidung Unseres Lebens”. Selten musste ich bei Reiseberichten so lachen und selten sind sie so wahr. Und weil ich das Buch so toll fand und es ja bekanntlich auch heißt: “Sharing, is caring”verlose ich dieses Buch. Was du dafür tun musst, erfährst du am Ende dieses Beitrages.

Lustigster Suchbegriff:

“Kann man Lieschen essen?” Tja, das weiß ich bis heute nicht. Habt ihr vielleicht eine Idee?

Reisen

Lissabon, Jahresrückblick 2015

Deutschland:

Dieses Jahr bin ich ordentlich in Deutschland rum gekommen und habe Altes und Neues gesehen. Natürlich darf kein Besuch in Hamburg fehlen, aber besonders Köln hat es mir dieses Jahr sehr angetan. So eine tolle, bunte und lebenswerte Stadt. Gerne komme ich wieder!

Europa:

Gleich zwei neue Länder kann ich nun auf meiner Liste abharken. Schweden war ein Traum und Natur pur. Ganz im Gegensatz zur Metropole Lissabons. Man was habe ich es genossen, eine ganze Woche für die Entdeckung dieser Stadt zu haben. Kein Gehetzte, kein Gedränge, alles in meinem Tempo.

Und die Welt

Ganz klar, mein Highlight in diesem Jahr war Marokko. Schon so lange wollte ich dorthin und den Zauber des Orients spuren. Auf Kamelen durch die Wüste reiten, durch die Souks Marrakesch´s streifen und schlussendlich auf dem höchsten Berg Nordafrikas stehen – das ist für mich Reisen pur.

Marokko, Jahresrückblick 2015

Das Lieschen

Auch für mich persönlich war es ein spannendes Jahr. Ich habe mein FÖJ beendet, und Ende Oktober dann angefangen in Göttingen Sozialwissenschaften zu studieren.
Besonders einschneidet war mein Fingerbruch Ende Mai. Ein Jammer nicht bloggen zu können und dann ist es auch noch bei so einer peinlichen Aktion passiert (Schaukeln will eben gelernt sein).

Ich bin dieses Jahr häufig an meine Grenzen gegangen und wurde dafür belohnt. Ich habe gemerkt das in mir mehr drin steckt, als ich es zunächst dachte.
Eine längere Radtour, eine Woche paddeln und campen in Schwedens Wildnis und schlussendlich das Trekking über mehrere Tage in Marokkos Hohen Atlas, 2014 hätte ich euch wohl noch einen Daumen gezeigt und nun habe ich das wirklich alles geschafft.
Wahnsinn!

Gewinnspiel

Nun aber genug geschwafelt. Ihr wollt sicherlich wissen, wie ihr das Buch “Die Beste Entscheidung Unseres Lebens” gewinnen könnt.

Das Buch wurde dankenswerter Weise vom Kiwi Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Was war deine beste Entscheidung deines Lebens? Verrate es mir in den Kommentaren und schon landest du im Lostopf. Zusätzlich kannst du auch an dem Facebookgewinnspiel teilnehmen und so deine Chancen erhöhen.

Update: Der Gewinner wurde gelost und per E-Mail benachrichtigt. Vielen herzlichen Dank euch allen fürs Mitmachen! (02.02.2016)



Die Teilnahmebedingungen: Teilnehmen können alle, die in Deutschland wohnen und älter als 18 Jahre sind. Teilnahmeschluss ist der 31.Januar 2016. Der Gewinner wird per Losverfahren ausgewählt und ich benachrichtige den Gewinner dann per Facebook oder E-Mail. Wenn derjenige sich innerhalb von 30 Tagen nicht zurückmeldet, wird ein anderer Gewinner ermittelt. Dieser Wettbewerb steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

0

30 Kommentare

  1. Die beste Entscheidung meines Lebens war, dass ich mit 40 Jahren nochmal eine Ausbildung zur Touristikkauffrau gemacht hab. Das hat einen ziemlich heftigen Erdrutsch eingeleitet wie z.B. die Trennung vom Vater meiner 3 Kinder, was wiederum eine völlige Änderung unseres gesamten Lebens zur Folge hatte, ABER: Ich bin so glücklich damit 🙂
    LG Eva

    0
    • lieschenradieschen

      Wahnsinn, das klingt echt nach einem großen Schritt.
      Aber, das wichtigste ist ja tatsächlich, das man glücklich ist im Leben 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  2. Die beste Entscheidung meines leben !? Puh, das ist schwer … Eine gute Entsceidung war vielleicht, keine Frauen/Fashion/Beauty/Lifestyle magazine mehr zu kaufen … Die sorgen eh nur dafür, dass sich Frau sich hässlich und dick fühlt, um dann denn ganzen Mist zu kaufen, den sie verkaufen wollen … “Denk an deine Augenbrauen ! Augenbrauen sind ja sooo wichtig !! Und vergiss nicht, dass die Länge deiner Wimpern essenziell ist !!!”WTF !?
    Liebe Grüße
    Verena Fiona | London, Paris, Milan, blah… |
    Anyone can go by horse or rail, but the absolute best way to travel is by hat!

    0
    • lieschenradieschen

      Die Entscheidung habe ich auch irgendwann mal getroffen. Man fühlt sich einfach besser UND, man spart definitiv auch eine Menge Geld.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  3. Die beste Entscheidung meines Lebens war sicherlich Papa zu werden. Davor hatte ich riesen Schiss und ich war mir nie ganz sicher, ob ich dieser Verantwortung gewachsen bin. Aber vom ersten Moment an wusste ich, dass es die richtige Entscheidung war.

    Ein weiteres sau gutes Reisebuch kann ich dir auch empfehlen: Von wegen Weltreisen! von Marc Steinmetz

    Liebe Grüße und guten Rutsch,
    Marc

    0
    • lieschenradieschen

      Wie schön 🙂 Vermutlich bist du nicht der Einzige, der vorher etwas Schiss hatte.

      Au ja. Immer her mit den Tipps. Das schaue ich mir gleich mal an.
      Vielleicht sollten wir über einen Reisebuchblog nachdenken? 😀

      Liebe Grüße und einen guten Start ins Neue Jahr,
      Lynn

      0
      • Ach ich lese gar nicht so viele Reisebücher. Ich glaube alle, die ich in den letzten Jahren gelesen habe, kennst du in der Zwischenzeit 🙂

        Dir auch einen guten Rutsch!

        0
  4. Pingback: Lesetipp: Blogger-Jahresrückblick Liebe! - Reiseaufnahmen

  5. Ich habe noch nie gute Entscheidungen getroffenen. Bin am Ende aber trotzdem immer ganz glücklich geworden… 🙂

    Nebenbei: Terrorismus ist in erster Linie ein Medienphänomen, das auf den Alltag der Menschen hier in Europa so gut wie keinen Einfluss hat – höchstens durch die populistischen Reaktionen, beim Erhöhen der “Sicherheit”, wie zum Beispiel Grenzschliessungen und ähnliches.

    Wie viele Opfer gab es 2015 wegen Terror in Europa? 120 Menschen? Vergleich das mal mit den europaweiten Verkehrstoten, den Menschen, die an einer Erkältung sterben oder sich beim Schaukeln nicht den Finger, sondern gleich das Genick brechen.

    0
    • lieschenradieschen

      Haha! Auch sehr gut 🙂

      Und trotzdem ist einem der Terror viel präsenter, als die Möglichkeit bei einem Autounfall zu sterben. Warum auch immer hält einen das so gut wie gar nicht vom Auto fahren ab. Aber was es auch ist, durch die Übersteigerung in den Medien wird es einem natürlich Tag täglich vor die Nase gehalten und man kann gar nicht anders, als drüber nachzudenken. Deshalb war es vermutlich auch so präsent. Das Menschen beim Autofahren sterben ist halt “nicht mehr so spannend”.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  6. Liebe Lynn, meine Entscheidung war eine ganz persönliche. Nämlich die, mich 2011 nach sieben Jahren Ehe und fast 13 Jahren Beziehung von meinem Mann zu trennen. Das klingt jetzt vielleicht etwas gemein, aber wir sind tatsächlich noch immer sehr gute Freunde 🙂 Unsere Lebensvorstellungen und Pläne passten einfach irgendwann nicht mehr zueinander und die letzten Jahre bestanden nur noch aus Kompromissen für beide von uns. Und so kam es, dass ich Andy und Skar kennenlernte und mit ihnen nun nahezu kompromisslos das Leben leben kann, von dem ich immer geträumt habe… ☺️

    0
    • lieschenradieschen

      Liebe Miri,

      Das klingt total gut. So nach dem Motto “schließt sich eine Tür, öffnet sich die andere”. Und vor allem hätten wir dann ohne euren schönen Blog auskommen müssen 😀

      Liebe Grüße,
      Lynn

      1+
  7. Hallo Lynn,
    so die eine beste Entscheidung zu finden ist richtig schwierig! Vielleicht war es vor einigen Jahren nach Südamerika aufzubrechen und dort mit dem erweiterten Reisefieber angesteckt zu werden. Vielleicht war es die Entscheidung den Job anzunehmen.
    Aber ich habe vorallem gelernt, dass es keine schlechten und besten Entscheidungen gibt. Ich lebe einfach mit allen Entscheidungen, als wäre sie die Beste! Sie ist zumindest die Beste für den Moment, sonst würde ich sie nicht treffen.

    Liebe Grüße,
    Dominik

    0
    • lieschenradieschen

      Lieber Dominik,

      Das stimmt! Ich denke mir auch immer, dass unsere Entscheidungen schon für irgendetwas gut waren.

      Ich drücke dir die Daumen!

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  8. Meine beste Entscheidung im Jahr 2015 war auf jeden Fall der kauf eines Rennrades. Es ist für mich das beste und entspannenste sich auf sein Rad zu setzten und einfach drauf los zu fahren. Ob nun ohne Ziel, für den täglichen Schulweg oder um Freunde zu besuchen. Der schöne Unterschied zum Auto ist für mich der dass man weiß was man getan hat und immer etwas ungeplantes macht, zum Beispiel ein Abstecher durch den Wald um mal eine Abkürzung auszuprobieren (die sich auch gerne mal in eine Sackgasse verwandelt) oder im Sommer spontan in einen Fluss zu springen. 2015 habe ich schon Touren durch das ländliche Wendland oder durch den Ruhrpott gemacht. Insgesamt bin ich 2015 ca. 5000 Kilometer gefahren 2016 habe ich vor meine erste 200 Kilometer Tour zu machen und den Harz zu erkunden.
    Ps.: am Gewinnspiel kann ich nicht mit machen da ich noch keine 18 bin, aber mein schönste Entscheidung wollte ich trodzdem teilen:)

    0
    • lieschenradieschen

      Hallo Hannes,

      Oh ja! Ich finde einfach das Gefühl von Freiheit, die man beim Rennrad fahren hat, unbeschreiblich schön!
      Ich drücke dir die Daumen für deine Touren, das klingt klasse.

      Bald darfst du dann auch an Gewinnspielen teilnehmen 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  9. Die beste Entscheidung meines Lebens war es, nicht mehr auf andere Menschen zu hören und meine eigenen Entscheidungen zu treffen ohne mich beirren zu lassen. Egal wie dumm diese Entscheidungen in den Augen anderer waren, so ist es doch mein Leben und ich muss damit leben. Und rückblickend muss ich sagen, ich bereue keine einzige Entscheidung. Die besten Dinge erleben wir, wenn wir einfach an uns glauben und unseren eigenen Weg gehen.
    Liebe Grüße, Sandra

    0
    • lieschenradieschen

      Liebe Sandra,

      Sehr weise Worte!! Obwohl es manchmal nicht leicht ist, ein dickes Fell zu haben, finde ich es unglaublich wichtig sagen zu können, ich lebe so, wie ich leben will.

      Liebe Grüße und viel Glück,
      Lynn

      0
  10. Laureen Melida

    Die beste Entscheidung meines Lebens.. eine sehr gute Frage 😀 mit meinen 19 Jahren habe ich (zum Glück) noch nicht so viele entscheidungen selber treffen müssen. Aber die beste Entscheidung meines Lebens wahr wohl meine Reise nach Namibia im September!
    Ich engagiere mich schon seit 3 jahren mit anderen Schülern meiner Schule für das sogenannte “Weltweit mit Hertz Projekt”. Letztes Jahr stand dann endlich die Reise bevor.. jedoch bin ich gerade mitten im Abitur und musste mich entscheiden: Mitkommen und dafür wichtige Schulzeit verpassen oder in Deutschland bleiben und dafür vielleicht nie die Erfahrung machen, Kindern VOR ORT in Not zu helfen. Ich habe mich dann dazu entschieden mitzufahren. Zum Glück. Ich hatte die beste Zeit meines Lebens und bereue es kein bisschen! 🙂

    Ich bin froh dein Gewinnspiel noch entdeckt zu haben 🙂 ich würde mich sehr über das Buch freuen 🙂 Ich lieeeebe es einfach zu Reisen!

    Oh und ich hoffe der Kommentar ist nicht allzu lang haha 😀

    0
    • lieschenradieschen

      Hallo liebe Laureen,

      Quatsch. Ist nicht zu lang 🙂

      Und die Entscheidung ist wirklich klasse! Ich würde mich wohl auch immer für Namibia entscheiden.

      Ich drücke dir die Daumen.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  11. Die beste Entscheidung meines Lebens war es 2015 meinen Job zu kündigen und der erstem Flug meiner Weltreise zu buchen. Am 04.07.2016 gehts los. Yeah 🙂

    Herzliche Grüße,

    Laura

    0
    • lieschenradieschen

      Hammer! Das klingt nach einer wirklich guten Entscheidung.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß 🙂

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0
  12. Judith Scheuren

    Die beste Entscheidung meines Lebens war mit meinem Schatz zusammen zu ziehen ☺

    0
  13. Die beste Entscheidung meines Lebens war bisher, dass ich mein bereits in einer anderen als meiner Heimatstadt begonnenes Studium zugunsten einer einen Monat später kommenden Nachrückbenachrichtigung für mein Wunschstudienfach gewechselt habe und dadurch zwar kurzzeitig sehr viel Stress hatte (Umzüge, Uniwechsel, etc.), auf lange Sicht dagegen nun aber unglaublich zufrieden mit meiner Entscheidung bin. Das Umfeld und die Leute in meinem jetzigen Studienfach gefallen mir besser und der Inhalt des Fachs allemal. Zukunftsweisende Entscheidung. 🙂

    0
    • lieschenradieschen

      Eine sau gute Entscheidung. Was bringt es einem, ein Fach zu studieren, was einen nicht Interessiert. Längerfristig gesehen verliert man so viel mehr als etwas Geld und Nerven.

      Liebe Grüße,
      Lynn

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.