In Her Footsteps

Cover des Buches In Her Footsteps von Lonely Planet

Rezension
In Her Footsteps – Reisen zu außergewöhnlichen Frauen

Werbung, da Rezensionsexemplar

Die Menschheitsgeschichte ist gespickt mit Namen von Männern, über die man mühelos etwas erfährt und an die unzählige Monumente erinnern. Im Unterschied dazu sind Orte, die durch weibliche Errungenschaften bedeutsam wurden, weniger leicht aufzuspüren. Doch wer aufmerksam reist, wird weltweit auf Denkmäler für Frauen stoßen. Es sind Lehrerinnen, Künstlerinnen, Aktivistinnen, Kriegerinnen und viele andere Frauen, deren Namen uns teils geläufig sind, teils aber auch viel zu lange unbeachtet blieben. Große Frauen schreiben leider nur selten Geschichte.

In Her Footsteps, Seite 5

Darum geht’s in In Her Footsteps

Das Zitat fasst beinahe schon gut zusammen, was Inhalt von „In Her Footsteps“ ist. Lonely Planet hat einen wunderbaren Bildband kreiert, der all den wunderbaren und herausragenden weiblichen Persönlichkeiten weltweit gewidmet ist.

Unterteilt in die Rubriken Aktivistinnen, Künstlerinnen, Pionierinnen und Ikonen werden wir eingeladen, „In Her Footsteps“ unterwegs zu sein. Weltweit haben Frauen gewirkt und mit ihren Vorstellungen, Ideen und Taten die Welt wie wir sie kennen geformt. Nicht selten mussten sie dafür mit Konventionen brechen und im schlimmstenfalls sogar um ihr Leben bangen (beides kommt heutzutage auch noch viel zu oft vor).

Vertreten sind in dem Bildband genauso bekannten Frauen, als auch weniger bekannte. In der Hinsicht ist „In Her Footsteps“ gut recherchiert und in gewohnter Lonely Planet Manier aufbereitet. Allein das Cover ist wunderschön und auch die Inhalte machen Lust zu blättern und sich inspirieren zu lassen.

Eine Grundfunktion von „In Her Footsteps“ ist sicherlich das Inspirieren. Andererseits kann man auch ganz gezielt vor der nächsten Reise recherchieren, welche historischen Wirkungsstätten man besuchen kann. Ich finde es auf jeden Fall eine schöne Idee und Anregungen, meine Reise in Zukunft feministischer zu gestalten.

Allerdings führt mich das auch schon zu meinem einzigen, kleinen Kritikpunkt. Für meinen Geschmack hätten es noch mehr afrikanische Frauen sein können. Die meisten vorgestellten kommen entweder aus Südafrika und/oder sind weiß und nicht unbedingt auf dem Kontinent geboren. Wo „In Her Footsteps“ ansonsten wirklich sehr divers ist, mangelt es hier ein wenig an afrikanischen Perspektiven.

Dennoch sollte „In Her Footsteps“ in jedes gut sortierte Reisebuchregal gehören, denn es bietet einfachmal eine andere Sichtweise aufs Reisen. Der Bildband ist weder klassischer Reiseführer noch ein Lexikon, sondern vereint Aspekte aus beiden und das ganz hervorragend. Mir macht „In Her Footsteps“ auf jeden Fall Spaß und ich freue mich schon darauf, meine nächsten Reise(n) damit vorzubereiten.

Blick ins Buch

Blick ins Buch In Her Footsteps von Lonely Planet
IN HER FOOTSTEPS

In Her Footsteps
Reisen zu außergewöhnlichen Frauen
Piers Pickard (Hrsg.)

Übersetzung durch Dagmar Brenneisen
288 Seiten | ISBN: 978-3829736701   
22,90€ (D) über Amazon [Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Schaue alle Kommentare an