Schlagwort: bücher

Wanderlust – Eine Geschichte des Gehens

Cover des Buches Wanderlust von Rebecca Solnit

„Wanderlust – Eine Geschichte des Gehens“
Rezension

Werbung, da Rezensionsexemplar

Ein einsamer Wanderer, gleich wie kurz seine Route, ist unstet, zwischen den Orten, von Drang und Mangel zur Tat getrieben, mit der Losgelöstheit des Reisenden statt der Bindung der Arbeiterin, des Einwohners, des Gemeinschaftmitglieds.

Wanderlust, Seite 36
Weiterlesen

Bakhita – Der berührende Weg einer Versklavten zur Heiligen

Hand mit Cover des Buches Bakhita

„Bakhita“
Rezension

Werbung, da Rezensionsexemplar

(…) es ist die ruhige Musik eines friedlichen Dorfes, das seine Felder bestellt, das Bild eines verlorenen Paradieses, das sie bewahren wird, um sich zu überzeugen, dass es existiert hat. Von dort kommt sie, vom Ort der Unschuld, der Güte und der Ruhe. Das ist es, was sie will. Aus einem gerechten Leben kommen. Wie jedes Leben vor dem Wissen um das Böse.

Bakhita, Seite 16
Weiterlesen

Betrachtungen einer Barbarin von Asal Dardan

Cover des Buches Betrachtungen einer Barbarin von Asal Dardan

Betrachtungen einer Barbarin”
Rezension

Werbung, da Rezensionsexemplar

Ob die Menschen, die in den Talkshows und auf den Meinungsseiten so viele Ansichten über Flucht und Migration verbreiten, ohne sie jemals selbst erlebt zu haben, manchmal eine Minute innehalten? Ob sie dann darüber nachdenken, was das für eine Zäsur ist, noch keinen Zugang zur neuen, aufgenötigten Welt zu haben, während man nicht fassen kann, dass man die alte Welt wirklich loslassen muss?

„Betrachtungen einer Barbarin”, Seite 17
Weiterlesen

Die verschwindende Hälfte – was bedeutet Zugehörigkeit?

Cover des Buches Die verschwindende Hälfte von Brit Bennett

Rezension „Die verschwindende Hälfte“

Gut gesagt:

„Einem Körper konnte man Bezeichnungen zuordnen, aber einem Menschen nicht, und der Unterschied zwischen den beiden hing an dem Muskel in der Brust. Diesem geliebten Organ, ohne Empfindungen, ohne Bewusstsein, ohne Gefühl, es pumpt einfach immer weiter und hielt einen am Leben.“

Die verschwindende Hälfte, Seite 161
Weiterlesen