The Beautiful Struggle – Der Sound der Straße

Cover des Buches The Beautiful Struggle von Ta-Nehisi Coates

The Beautiful Struggle – Der Sound der Straße
Rezension

Werbung, da Rezensionsexemplar

Das Mysterium, die große Weite des Ungesagten, sie hat uns alle angefixt. Niemand wusste, warum Big Daddy King Kane so ins Mic spitten konnte, dass selbst der härteste Breakbeat kokett klang wie eine rosige Lady beim Abendspaziergang. Ich sucht auf den LP-Hüllen nach Hinweisen, spielte die Songs, bis ich den Text auswendig kannte, und spulte ihn in meinem Kopf ab, bis ich seine Botschaft zu erahnen begann, ob sie nun stimmte oder ich sie mir nur einbildete. Nach und nach kam eines zum anderen, bis ich langsam kapierte, warum sich diese Jungs hinter Masken, unter Kapuzenumhängen und in Muskelanzügen versteckten. Und langsam dämmerte mir auch, dass ich nicht der Einzige war, der Angst hatte.

„The Beautiful Struggle“, Seite 107

Darum geht’s in „The Beautiful Struggle“

Ta-Nehisi Coates wächst im Baltimore der 1980er Jahre auf. Sein Alltag ist geprägt durch Bandenkriminalität, Drogen, Rassismus und Armut. Coates muss lernen, damit umzugehen. Ein guter Lehrer ist ihm dabei sein Vater Paul, der nicht nur bei den Black Panthers war, sondern sich fortwährend mit afrikanischer Geschichte, der Diaspora und Rassismus auseinandersetzt. An seinen Erfahrungen lässt er den jungen Ta-Nehisi teilhaben, zwingt ihn beinahe in die Auseinandersetzung. Dadurch wird sein Bewusstsein für die eigenen Wurzeln und den in der Gesellschaft tief verwurzelten Rassismus gefördert. Es hilft ihm sogar so weit, dass er sich bis zur Universität durchschlägt und dem Kreislauf aus Armut und Gewalt zumindest in Teilen entkommt.

In „The Beautiful Struggle“ erzählt Ta-Nehisi Coates, der unter anderem “Der Wassertänzer“ (2020) und „We Were Eight Years In Power – eine amerikanische Tragödie“ (2017) geschrieben hat, seine ganz persönliche Geschichte. Wir begleiten dabei einen Menschen der sich im Wandel vom Jungen zum Mann befindet. Wo zunächst noch Comics und Fantasiewelten im Vordergrund stehen, werden bald Sneaker, Musik, Sport und auch Frauen interessant. Coates darauf zu reduzieren ist allerdings zu einfach und würde auch nicht erklären, woher seine klugen Ideen für Romane kommen. Nein, vielmehr ist es die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte, die in „The Beautiful Struggle“ zu faszinierenden dargestellt wird.

Somit ist „The Beautiful Struggle“ nicht nur ein Fenster in die USA der 1980er Jahre und die Situation der Schwarzen Bevölkerung in Baltimore und anderen Teilen des Landes, sondern auch ein Ritt durch die Subkulturen und die Geschichte der afrikanischen Diaspora und Versklavung. So erfährt man während der Lektüre nicht nur etwas über das damalige Schulsystem, angesagte Sneaker und Musik sondern auch über Schwarze Protestbewegungen und afrikanische Geschichte, die wir vermutlich nicht in der Schule gelernt haben.

Ich muss zugeben, dass ich Coates nicht immer folgen konnte. Aus diesem Grund ist das Glossar am Ende des Buches mehr als willkommen, um Licht ins Dunkle zu bringen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich deshalb auch in Zukunft „The Beautiful Struggle“ nochmal öfters in die Hand nehmen werde, wenn ich eine Einordnung oder kurze Erläuterung brauche.

Auch wenn „The Beautiful Struggle“ nicht immer leicht zu lesen war, halte ich die Beschäftigung mit dem Buch unabdingbar. Es ist mehr als eine Vater-Sohn-Geschichte und ein beeindruckender Einblick in die Geschichte der USA, der Kampf um Gleichberechtigung und gegen den Rassismus.

THE BEAUTIFUL STRUGGLE

The Beautiful Struggle – Der Sound der Straße
Ta-Nehisi Coates
Übersetzt durch Bernhard Robben

304 Seiten | ISBN: 978-3896677044
22€ über Amazon (Affiliate Link)


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Schaue alle Kommentare an