Fotoparade – Best of 2. Halbjahr 2017

Lynn mit Kamera in der Hand in den Drakensbergen Südafrikas

Es ist mal wieder Dezember und damit nähren wir uns dem Jahresende 2017. Das bedeutet aber auch, dass es wieder Zeit ist für die Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt – mittlerweile eine echte Institution in der Bloggerwelt. Auch dieses Mal fragt er Blogger_innen nach ihren schönsten Bildern aus dem 2. Halbjahr 2017.

Die Regeln

Gepostet wird allerdings nicht wild drauf los, sondern dieses Mal sogar in  10 Kategorien (nicht wie sonst üblich in 5) plus dem schönsten Bild. Dabei steht es einem frei zu wählen, für welche Kategorien man sich entscheidet. Durch meinen 3-monatigen Aufenthalt im südlichen Afrika ist aber einiges an Fotomaterial entstanden, weswegen ich mich einfach allen Kategorien widme. Da hier natürlich die Bilder im Vordergrund stehen, möchte ich dich auch nicht weiter auf die Folter spannen. Vorhang auf für die Fotoparade – Best of 2.Halbjahr 2017:

Landschaft

 

Blick hinab von einer der Dünen in der Namib Wüste bei Swakopmund in Namibia

Seit ich das erste Mal die Namib Wüste in Namibia betreten habe, fasziniert mich diese karge Landschaft. Im Oktober 2017 hatte ich nun die Chance, den Abschnitt rund um Swakopmund zu erkunden. Zusammen mit meinem Freund habe ich mich auf die Little Five Safari begeben, bei der dieses Bild entstanden ist. Auch dieses Mal habe ich mich sofort wieder wohl gefühlt, umgeben von dem warmen Wüstensand und den roten Farbtönen der Wüste.

Licht

Bäumwurzel auf dem Skeleton Gorge Trail auf den Tafelberg in Kapstadt

Dieses Bild ist auf der Wanderung vom Botanischen Garten in Kapstadt auf den Tafelberg entstanden. Wir haben uns für die Route über den Skeleton Gorge entschieden. Hier kann man zum Teil ordentlich klettern und die Vegetation erinnert bisweilen an einen Urwald. Zum Glück spenden die vielen Bäume hier noch recht viel Schatten – genau wie diese Baumwurzel, durch die das Licht so spannend fällt.

Schwarz – Weiß

Aufnahme von Lynn in Schwarz-Weiß durch ein Fischernetz hindurch

Das man nicht immer weit fahren muss, um interessante Landschaft zu erleben, habe ich bei diesem Wochenendausflug im November feststellen dürfen. Für mich und meinen Freund ging es nach Schleswig an die Schlei. Hier befindet sich tatsächlich ein Fjord, der durch die Ostsee entstanden ist. Das Foto ist allerdings in der kleinsten Stadt Deutschlands entstanden. Arnis ist ein niedlicher Fischerort, der gerade im November seinen ganz eigenen Charme hat.

Tiere

Zwei Nashörner beim Kämpfen im Hluhluluwe-Umfolozi Nationalpark

Bei der Auswahl zu diesem Bild habe ich es mir nicht leicht gemacht. Ich war dieses Jahr in Südafrika auf Safari im Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark, habe die kleinen Wüstenbewohner in Namibia erleben dürfen, Nilpferde haben quasi vor meiner Terrasse in Sambia gegrast und Elefanten habe ich in Botswana sprichwörtlich an jeder Straßenecke gesehen. Trotzdem habe ich mich für diese zwei “Halbstarken” Nashornbullen entstanden. Zusammen mit einem weiteren Bruder und vermutlich ihrem Vater, haben sie an einem Wasserloch im Hluhluwe-Umfolozi entspannt. Plötzlich kam Bewegung in die Gruppe und die beiden begannen zu rangeln. Wahnsinnig beeindruckend!

Natur

Sternenhimmel in Botswana

Natur gibt es ja im südlichen Afrika ebenfalls mehr als genug, sich da für ein Bild zu entscheiden, war jedenfalls nicht einfach. Letztendlich habe ich mich für das entschieden, was mich immer wieder am meisten beeindruckt – der schier unglaubliche Sternenhimmel! Manchmal sind die Sterne und vor allem auch die Milchstraße zum Greifen nahe, einfach wahnsinnig faszinierend und unbeschreiblich schön.

Nahaufnahme

Strandgut am Strand von Paternoster

Meine Eltern haben mir von einem Urlaub (ebenfalls an der Schlei), diesen Stein mitgebracht. Weil ich finde, das er so ein schönes Fotomotiv ist, habe ich ihn mit nach Südafrika genommen. Dieses Bild ist am Strand von Paternoster entstanden, wo es wunderschönes Strandgut gibt.

Stadtbild

Schwarz-Weiß Bild einer Straßenszene in Glasgow

Dieses Bild ist mehr oder weniger zufällig in Glasgow entstanden. Auf einer Streetart Tour hat mich dieses Straßenmotiv so fasziniert. Aus Zufall bin ich in den Schwarz-Weiß Modus gekommen. Schlussendlich hat mir das Bild so aber viel besser gefallen. Es spiegelt für mich sehr den Charakter Glasgows wieder – etwas rau, eben eine echte Arbeiter Stadt.

Farbkontrast

Das bunte Bo-Kaap Viertel in Kapstadt, Südafrika

Was könnte besser zum Motto Farbkontrast passen, als dieses Bild aus dem wunderschönen Bo-Kaap? Dieses Viertel in Kapstadt ist eines der wenigen, welches im Zuge der Apartheid bestehen geblieben ist. In diesem ehemaligen Cape Malaien Quarter leben mittlerweile auch viele Zugezogene. Dies tut dem Charme allerdings keinen Abbruch.

Essen

Kochen im Dorf vor Bovu Island am Sambesi in Sambia

Essen ist ja mein Thema. Eigentlich jeden Samstag war ich in Kapstadt auf der Old Biscuit Mill oder einem der anderen Foodmarkets im Stadtgebiet. Trotzdem habe ich mich gegen ein Foto aus der heimlichen kulinarischen Hauptstadt entschieden und für ein Foto aus einem Dorf in Sambia. Hier, nicht unweit des Sambesis, durfte ich zusammen mit einer Frau aus der lokalen Gemeinschaft kochen. Ein spannendes und vor allem auch leckeres Erlebnis.

Aussicht

Aussicht aus meinem Zugfenster bei der Fahrt mit dem Shosholoza Meyl, quer durch Südafrika

Hier habe ich ebenfalls lange überlegt, was ich dir zeigen möchte. Die Aussicht von einem Aussichtspunkt oder die Aussicht aus einem meiner zahlreichen Unterkünfte? Letztendlich habe ich mich für dieses Bild aus dem Zugfenster des Shosholza-Meyl entschieden. Für knapp 30 Stunden war dies meine einzige Verbindung zu der Welt außerhalb des Zuges, eine spannende Erfahrung!

Schönstes Bild

Aussicht vom Chapmans Peak Drive auf die Bucht von Hout Bay in Kapstadt, Südafrika

Und wie immer kommt das beste zum Schluss – mein Foto aus der Kategorie ‘Schönstes Bild’. Die Panorama Straße Chapmans Peak Drive in Kapstadt kann man nicht nur befahren, sondern auch erwandern. Vom Parkplatz außerhalb von Hout Bay, ging es über 3 Stunden immer oberhalb der Straße entlang. Immer schöner und schöner wurde dabei die Aussicht auf die Bucht von Hout Bay.


Ich hoffe dir haben meine Bilder gefallen und du hast eine ordentliche Portion Fernweh mitgenommen? Was waren bis jetzt deine Highlights des 2.Halbjahr 2017? Möchtest du vielleicht sogar an der Blogparade von Michael teilnehmen? Dann findest du hier den Link. Ich bin nun voller Vorfreude auf 2018 und kann es kaum erwarten, dir die Bilder aus dem 1.Halbjahr 2018 zu präsentieren.

32 Kommentare

          • Pingback: Fotoparade 2-2017, #FopaNet | FERNWESEN

                    • Pingback: Die 10 besten Bilder des 2. Wanderhalbjahres 2017 - Austria Insiderinfo

                                Schreibe einen Kommentar

                                Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.