Wein, Kulinarik und historische Gebäude – Aktivitäten rund um die Terrassenmosel

Blick auf die Moselschleife vom Calmont Klettersteig in der Terrassenmosel

Warum in die ferne Schweifen, wenn das Gute so nah liegen kann? Nur wenige Stunden haben gereicht, um mich in die Unter- oder Terrassenmosel zu verlieben. Von unserem Standort, dem Burghof Hagen in Zell, haben wir eine Woche lang die wunderbare Gegend erkundet. In diesem Beitrag möchte ich dich mitnehmen zu meinen liebsten Wanderungen inklusive schönstem Aussichtspunkt auf die Moselschleife, leckeren Restaurants und der vielleicht gemütlichsten Unterkunft an der Mosel.


Die Terrassenmosel ist wohl für drei Dinge besonders bekannt: Wein, Wandern und historische Städte. Kein Wunder das Erholung an den Schleifen und Hängen der Mosel wunderbar möglich sind und auch ich in dieser Woche meinen Alltag vergessen konnte.

Unsere Unterkunft

Blick aus dem Fenster des Burghof Hagen in Zell an der Terrassenmosel.
Blick aus dem Fenster im Burghof Hagen

Der Burghof Hagen – Mittelalter, Wein & herzliche Gastgeber

Der Burghof Hagen ist tatsächlich einer der ältesten Winzerhöfe an der Mosel und wird liebevoll von seinen Besitzer*innen restauriert. Claudia Schreiner hat sich 2012 zwei Weinberge gekauft und den Bestand kontinuierlich erweitert. Deshalb kann man nicht nur gemütlich in den drei Ferienwohnungen unterkommen (mein Favorit ist „Runder Turm“, weil die Aussicht einfach zu schön ist) sondern auch an Weinverköstigungen teilnehmen. Abgerundet werden diese durch lecker Essen, herzliche Gastgeber*innen, Literatur und Musik. Dabei sind die Preise pro Nacht absolut fair und laden zum Verweilen ein.

Aktivitäten

Weinlese in Zell an der Terrassenmosel

Genusswandern an der Terrassenmosel und drüber hinaus

Ich bin ja eine große Freundin von Genusswanderung. Für mich gibt es kaum etwas Besseres, als von Cafés zu Restaurants zu wandern und zwischendurch die Natur und Landschaft der jeweiligen Region zu genießen. Das ging nicht nur wunderbar in Portugal auf dem Fishermans Trail oder auf dem GR221 auf Mallorca, sondern auch an der Mosel.

Collis Klettersteig

Der Collis Klettersteig beginnt direkt in Zell und führt durch die dortigen Weinberge. Man kann unterschiedliche Varianten wählen, die alle am Ausschank des Collis-Turm enden. Die Klettersteige erfordern sicherlich Trittsicherheit und das man Schwindelfrei ist. Der letzte ist für Erwachsene meines Erachtens nicht begehbar, da das Seil zu lose gespannt ist. Kinder dürften weniger Probleme haben, da sie auf Grund ihrer Körpergröße nicht so durchhängen. Es gibt aber auch ganz normale Wanderwege, die für alle gut zu meistern sind, die gut zu Fuß unterwegs sind. Am Ziel bekommt man von Frühjahr bis Herbst (natürlich) Wein und Zwiebelkuchen gepaart mit einer wunderschönen Aussicht.

Blick auf die Mosel vom Collis Klettersteig

Calmont Klettersteig

Der Calmont Klettersteig führt durch die steilsten Weinberge Europas und bietet vielleicht die schönste Sicht auf die Moselschleife, denn vom offiziellen Aussichtspunkt darüber ist es nicht möglich, die gesamte Schleife zu überblicken. Man kann ihn sowohl von Bremm nach Ediger-Eller und umgekehrt geben und es gibt immer wieder Möglichkeiten, um zu rasten und die Aussicht zu genießen. Übrigens ist Ediger-Eller auch für sich genommen einen Besuch wert. Es bieten sich dort schöne Fotomotive und gerade in der Nebensaison ist es nicht so überlaufen.

Auch hier ist wieder Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, aber der Weg ist zu schön, um ihn nicht zu gehen. Gerade im Herbst, als wir dort waren, war das Farbspiel ein Traum. Uns wurde erzählt, dass das helle Laub der Weinberge auf Weißwein hinweist und dunkleres Laub auf Rotweine. Kann das jemand bestätigen oder ist das ein Winzer*innen-Mythos?

Blick über die Weinberge und die Mosel vom Calmont Klettersteig

So instagramable – Die Burg Eltz

Die Überschrift konnte ich mir kaum verkneifen, hat die Burg Eltz doch über die vergangenen Jahre einen echten Hype durch Instagram erfahren. Allerdings ist sie wirklich ein echtes Schmuckstück und gottseidank gibt es einige Aussichtspunkte zu denen man ein bisschen gehen muss und sie deshalb nicht überlaufen sind. Diese lassen sich zum Beispiel über Komoot oder Google finden.

Ganz malerisch eingebettet liegt die Burg Eltz zwischen Hügeln, die die Eifel von der Mosel trennen (geographisch gesehen hat die Burg Eltz eigentlich gar nichts in diesem Beitrag zu suchen, aber durch ihre Nähe zu unserer Unterkunft in Zell wollte ich sie doch gerne mal besuchen) und das macht sie auch besonders, denn normalerweise thronen Burgen und Schlösser hoch oben und nicht in Tälern.

Durch Blätter eingerahmte Burg Eltz

Weitere Sehenswürdigkeiten an der Terrassenmosel

Bundesbankbunker Cochem

Achtung! Bist du bereit für einen Sehenswürdigkeiten Tipp für die Terrassenmosel, der Spionagethrillern in nichts nachsteht?

Wir befinden uns mitten im Kalten Krieg. Das Nachkriegsdeutschland ist traumatisiert durch die vergangenen Weltkriege und bangt um die Entwertung der DM. Daraufhin beschließt die Regierung des damaligen Westdeutschland einen geheimen Bunker mitten in ein Wohngebiet in Cochem zu bauen, indem eine Ersatzwährung lagert, die im Fall einer Entwertung oder Inflation der DM eingesetzt werden kann. Klingt skurril? Ist genauso in Cochem passiert und kann heute im Bundesbankbunker nachempfunden werden.

Es ist beinahe unglaublich, dass keiner in und um Cochem verdacht geschöpft hat, obwohl direkt vor ihren Augen ein unterirdisches Bunkersystem gebaut worden ist. Leider darf man dort keine Fotos machen, sodass du entweder den Bundesbankbunker in Cochem selbst besuchen oder auf deine Vorstellungskraft vertrauen musst.

Wine & Foodpairing – meine liebsten Restaurants an der Terrassenmosel

Wo so leckerer Wein hergestellt wird, ist es mit gutem Essen auch nicht weit entfernt. Ein bisschen aufpassen muss man dennoch, denn gerade in den sehr touristischen Orten wie Cochem, kann man auch auf die Schnauze fliegen. Deshalb verrate ich dir hier meine Top 3 der Restaurants an der Terrassenmosel. Hast du schon Hunger mitgebracht?

Weinbar Alte Stadtmauer (Zell)

Streng genommen handelt es sich bei meinem ersten Tipp gar nicht um ein Restaurant. In der Weinbar Alte Stadtmauer in Zell werden allerdings leckere Flammkuchen und frisch gegrillte Steaks serviert, die sich nicht verstecken müssen. In alten Gemäuern, die im Sommer schön kühl sind und ansonsten mit Heizstrahlern gewärmt werden, sitzt man hier in uriger Atmosphäre und genießt die leckeren Weine aus der Region.

Blick in die Weinbar Alte Stadtmauer in Zell

Zum Eichamt (Zell)

Das Restaurant Zum Eichamt liegt nur wenige Gehminuten vom Burghof Hagen entfernt und bietet gehobene Küche in gemütlicher Atmosphäre. Hier werden regionale Spezialitäten mit kulinarischer Raffinesse zubereitet, die den Gaumen verwöhnen. Lass dich begeistern und überraschen von der saisonal wechselnden Karte. Ich könnte auf jeden Fall sofort wieder ein 3-Gänge Menü dort verspeisen.

Weingut Borchert (Ediger-Eller)

Das Weingut Borchert liegt im Ort Ediger-Eller und neben einer guten Küche kann man hier schön auf der Terrasse sitzen und die Sicht auf den historischen Ortskern genießen. Das man dazu die Weine von Borcherts genießen sollte, versteht sich von selbst.

Wein des Weingut Borcherts in Ediger-Eller

Warst du schon mal an der Mosel und wie hat es dir gefallen? Ich bin auf jeden Fall sicher, dass dies nicht mein letzter Besuch war. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann auch nochmal die Möglichkeit, bei der Weinlese auszuhelfen und so noch näher an der Entstehung der Moselweine beteiligt zu sein. Wäre das auch was für dich?

4 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
Schaue alle Kommentare an
Gast
Uwe
4 Monate zuvor

So schön und treffend geschrieben. Der Burghof Hagen mit Claudia und Toni als Gastgeberinnen, sowie die wunderschöne Landschaft, lassen sofort gute Laune aufkommen.

Gast
4 Monate zuvor

Hallo liebe Lynn,

so schöne Fotos und eine tolle Herbststimmung, daneben noch die Kulinarik: ein schöner Beitrag und was brauchen wir eigentlich mehr im Leben?

Liebe Grüße
Julia