Die Wellenbrecher

Hand die das Buch Die Wellenbrecher hält

Die Wellenbrecher – Abenteuer einer Studenten-Crew auf Weltreise

Gut gesagt:

“Die Luft vibrierte, Menschenmassen schwirrten durcheinander, Gitarren vermengten sich mit der flirrenden Sommernacht. Das gesamte Bairro Alto hob und senkte sich, verschwitzt und getrieben von diesem irren Rhythmus. Die abbröckelnden Wände, vollgekleistert mit Street Art, die Dealer an jeder Ecke mit gestrecktem Koks und allem, was ohnehin nur den wirren Blick auf das pulsierende Spektakel verwischen würde. Nicht jetzt. Die Chemie stimmt auch so schon. Alles war fantastisch. Ich ließ sie stehen und nahm noch einen tiefen Schluck vom kalten Super Bock. Die Jungs stießen ihre Bierflasche an meine. “Hombres, ist das geil hier”, jaulte Rodrigo in die Nacht. “Ich liebe diese Stadt!””

Darum geht’s in Die Wellenbrecher

An Board eines alten Ozeanliners treffen 200 Studierende aus allen Herrenländer aufeinander, um gemeinsam ein Semester auf den Weltmeeren zu studieren. Von Athen, über Lissabon geht es über den Atlantik nach Lateinamerika und im Anschluss noch nach Ozeanien und Asien. Ein Traum wird wahr, doch wie soll Mark Herfurt bei all den Versuchungen (vor allem Frauen und Party), die Pflichten für sein Studium erfüllen?

Es beginnt nicht nur eine Reise um die Welt, sondern auch eine Reise auf der Suche nach sich selbst. Mark findet Freunde fürs Leben und verliebt sich Hals über Kopf in die wunderschöne und geheimnisvolle Cansu. Gemeinsam erleben sie das eine oder andere Abenteuer und am Ende der Reise ist keiner mehr der selbe.

Gefällt weil:

ich bei jeder Seite von “Die Wellenbrecher” am liebsten laut geschrien hätte, nehmt mich auch mit! Dem Autor Christopher David ist mit der schwimmenden Universität ein spannendes Gedankenexperiment gelungen, welches ich nur zu gerne in der Realität sehen würde.

Mich hat die Geschichte um Mark und seine Freunde Cansu, Rodrigo und Co so gefangen genommen, dass ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Nicht nur die Beschreibungen der einzelnen Destinationen waren sehr fesselnd, auch in der Gedankenwelt des Mittzwanzigers Mark wiederfinden. Große Fragen nach der Zukunft beschäftigen nicht nur ihn, sondern vermutlich auch fast alle anderen Studierenden in einer ähnlichen Situation.

Ich würde “Die Wellenbrecher” nicht nur allen empfehlen, die gerne reisen, sondern auch solchen, die wie Mark gerade auf der Suche nach den großen Fragen im Leben sind. Man mag vielleicht nicht unbedingt Antworten finden, aber zu wissen man ist nicht allein, ist auch schon ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Die wellenbrecher

Die Wellenbrecher – Abenteuer einer Studenten-Crew auf Weltreise
Christopher David
288 Seiten | Premium-Paperback mit Einbandklappen
ISBN: 978-3-95889-207-1 
14,95€ (D) über CONBOOK Verlag (Link)


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.