Nordwärts – Auf der Suche nach Weite und Stille

Cover des Buches Nordwärts von Daniel Ernst

Nordwärts
Rezension

Gut gesagt:

Das Reisen im Norden ist etwas Besonderes. Fast an keinem anderen Ort der Erde bewegt man sich so nahe an der Natur, denn die Weite, die Einsamkeit und die Unberührtheit, das ist es ja, was die Landschaft Skandinaviens so großartig macht.

Nordwärts, Seite 180

Darum geht’s in Nordwärts

Daniel Ernst ist einer der kreativen Köpfe hinter dem Fotografen-Kollektiv „We Roam Germany“, die uns regelmäßig mit zauberhaften Aufnahmen verwöhnen. Daniel zeigt uns mit seinen Fotos allerdings nicht nur, wie schön Deutschland sein kann, sondern nimmt uns in „Nordwärts“ mit, zu der Weite und Stille Skandinaviens.

Er ist ein wahrer Norden-Enthusiast und das wird in jedem der ausführlich ausgewählten Fotos in „Nordwärts“ auch sichtbar. Daniel lässt sich inspirieren von dem Wetter, dem Licht und den Jahreszeiten und verfolgt dabei meist doch keinen konkreten Tipp. Er liebt es einfach aufzubrechen, mit seiner Kamera, guten Freunden oder seiner Freundin und ihrem Campervan.

Im Mittelpunkt der Fotos stehen die charakteristischen Eigenschaften des Nordens, tiefe Wolken, zerklüftete Gipfel, Nordlichter und eisige Weiten. Nicht selten findet man in den Fotos auch Menschen, die fast so scheinen, als würden sie zur Skalierung dort stehen, um zu zeigen wie mächtig die nordischen Länder sein können.,

Jedes Foto von Daniel erzählt seine ganz eigene Geschichte und ist doch vereint durch seinen tollen Bildstil und die Poesie und raue Schönheit der Landschaft. In „Nordwärts“ wird man mitgenommen, ja beinahe eingesogen, nach Schweden, Finnland, Norwegen, Island, auf die Färöer und Lofoten.

Gefällt weil:

„Nordwärts“ einfach viel Freude beim Durchblättern macht und bei mir ein großes Fernweh auslöst. Zwar habe ich es nie weiter als Südschweden geschafft, aber genauso wie Daniels Bilder es widerspiegeln, stelle ich mir den rauen Norden vor.

Ich mag die kargen Landschaften und den schnellen Wechsel des Wetters, die einen aus den Fotos heraus beinahe entgegenspringen. Gemeinsam mit Daniel wirft man einen Blick tief in die Seele der Länder und je nach Jahreszeit spürt man entweder die Mitternachtssonne auf der Haut oder den eisigen Wind der kalten Polarnächte.

Ich möchte danke sagen für „Nordwärts“, denn dieser Bildband hat mir so viel Freude bereitet und einiges ausgelöst. Ganz oben auf meiner Liste stehen nun die mystischen Färöer-Inseln.

Was mich an „Nordwärts“ außerdem begeistert, ist dass Daniel auch einige praktische Tipps mit an die Hand gibt. So erklärt er, na klar, ein wenig zur Fotografie und gibt nebenher noch seine Erfahrungen bezüglich des Campens und der Ausrüstung weiter.

Somit wird der Bildband für mich ein ganzheitliches und lange nachklingendes Vergnügen, welches man sich gerne ins Regal stellt und mindestens genauso gerne auch immer wieder zur Hand nimmt. Absolute Empfehlung von mir an alle Outdoor-Fans.

Einen Blick ins Buch kannst du auf der Seite von Daniel Ernst werfen. Hier [Link] gehts lang.

NORDWÄRTS

Nordwärts
Auf der Suche nach Weite und Stille
Daniel Ernst

256 Seiten | Bildband
ISBN: 978-3770182312du
39,90€ (D) über Amazon [Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Schaue alle Kommentare an