Gesundheit auf Reisen – das (südliche) Afrika Spezial

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Gesundheit auf Reisen – das (südliche) Afrika Spezial

Ein Thema, mit dem man sich vor und während einer Reise nur ungern beschäftigt, ist Gesundheit auf Reisen. Dabei ist es ungemein wichtig, sich länderspezifisch vorzubereiten, um auf alle Eventualitäten, vorbereitet zu sein. Wirklich Beraten kann zwar im Endeffekt nur geschultes Fachpersonal (also deine Ärzt*in, Apotheker*in oder ggf. auch das Tropeninstitut) und diese würde ich auch immer zu Rate ziehen, ich möchte dir aber dennoch ein paar Denkanstöße und Tipps mit auf den Weg geben, die ich bei meinen Reisen nach Afrika befolge.

Gesundheit auf Reisen – die richtige Vorbereitung

Um bei deinen Reisen gesund zu bleiben, ist die richtige Vorbereitung ein A und O. Auch wenn ich schon mehrere Male im südlichen Afrika war, bin ich auch vor meiner Reise nach Malawi im September 2018 wieder zu meiner Hausärztin gegangen. Wichtiges Utensil ist dabei mein Impfpass, denn nur so kann abgeglichen werden, was noch geimpft werden muss, oder nicht. Neben den gängigen Schutzimpfungen kann es auch sein, dass du dich zum Beispiel gegen Gelbfieber impfen lassen musst. Einige Länder legen wert auf diese Impfung bei der Einreise.

Mein Tipp: Geh frühzeitig zu deiner Ärzt*in, damit für alle nötigen Impfungen noch genug Zeit vorhanden ist. Versuche auch deine Rezepte bei der Krankenkasse einzureichen, mir wurden fast 90% der angefallenen Kosten rückerstattet.

Ganz wichtig ist es hierbei sich auch beraten zu lassen, ob man in ein Malaria Risiko Gebiet fährt.Zu einem guten Schutz gehört es deshalb auch, ggf. ein Moskitonetz zu kaufen und über Schutz durch entsprechende Kleidung nachzudenken. Vor meiner Reise nach Malawi, habe ich mich aber auch ausgiebig mit Bilharziose befasst. Ein Parasit, der in stehenden Gewässern vorkommt und unter anderem auch manchmal im Malawi-See.

In Teilen des Malawi Sees kann Bilharziose auftreten. Ein genaues Abwegen ist deshalb unerlässlich.

Sollten die gängigen Impfungen alle vorhanden bzw. aufgefrischt sein, solltest du auch über eine Reiseapotheke nachdenken. Auch hier empfehle ich dir, dich ausreichend beraten zu lassen. In meiner Reiseapotheke habe ich aber zum Beispiel immer neben den gängigen Schmerzmitteln, auch immer Elektrolyte dabei. Gerade auf Reisen können Hygiene Standards vielleicht nicht immer eingehalten werden, sodass Durchfallerkrankungen recht häufig auftreten. Eine gute Nährstoffzufuhr ist dann das A und O.

In Malawi habe ich auch die Erfahrung machen müssen, dass eine flächendeckende medizinische Versorgung nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund empfehle ich auch, eine zumindest einfache Wundversorgung gewährleisten zu können. Auch in anderen Ländern, wo es eine bessere Versorgungslage gibt, ist dies ratsam. Schnell stößt man sich mal den Kopf an etwas oder tritt in einen spitzen Gegenstand. Aus diesem Grund gehören Desinfektionsspray ebenso für mich dazu, wie Wundheilsalbe. Diese kann man ganz wunderbar online in der Shop Apotheke bestellen.

Für eine gute Gesundheit auf Reisen ist es zu guter Letzt natürlich auch wichtig zu ermitteln, welche anderen Medikamente du im Alltag noch brauchst. Reichen deine Tabletten auch über einen längeren Zeitraum oder brauchst du ggf. noch ein weiteres Rezept? Nichts wäre ärgerlicher, als wenn dir wichtige Medikamente irgendwo im Busch ausgehen. Informiere dich bitte auch, ob deine Medikamente eventuell gekühlt werden müssen.

Zu guter Letzt gehört zur richtigen Vorbereitung auch eine abgeschlossene Reisekrankenversicherung. Mit der richtigen Versicherung wirst du zwar nicht schneller gesund, aber ersparst dir viel Stress. Meines Erachtens ist eine Reiserücktrittsversicherung ebenfalls wichtig. Wenn du buchst ärgerst du dich vielleicht noch über die extra Kosten, spätestens wenn du sie brauchst, wirst du dir selbst die Füße küssen.

Gesundheit auf Reisen – die Anreise

Bei Reisen in das südliche Afrika, aber auch weltweit, ist man häufig auf das Flugzeug angewiesen und reist nicht selten viele Stunden. Um dies so gut wie möglich zu überstehen, habe ich mir mittlerweile einige Tipps und Tricks angeeignet.

Egal wie man anreist, häufig gehört langes Sitzen zum Reisen dazu. Aus diesem Grund ist Bewegung das A und O. Nicht selten geben Fluggesellschaften in ihren Boardmagazinen Tipps, wie man sich auch im Sitz bewegen kann. Ansonsten stehe ich öfters Mal auf und gehe mehr als nötig zur Toilette, um in Bewegung zu kommen.

Genauso wichtig wie sich zu bewegen, ist auch die Flüssigkeitszufuhr. Nicht selten sind Flugkabinen sehr trocken und viel zu trinken ist sehr wichtig. Damit meine ich vor allem Wasser und Tee, denn viele anderen Getränke führen zu Blähungen oder decken nicht den Bedarf ab.

Mein Tipp: Ich verzichte mittlerweile komplett auf Hähnchen im Flugzeug bzw. versuche vegetarisch zu essen. Leider habe ich schon zu oft gehört, dass Menschen von Hähnchen beim Fliegen krank geworden sind, sodass ich persönlich das Risiko nicht mehr eingehen mag.

Wer gerne ein Glas Wein beim Fliegen trinkt, sollte trotzdem nicht auf ausreichend Wasser verzichten.

Oftmals werde ich nach langen Flugreisen auch krank. Häufig sind die Maschinen zu warm oder zu kalt, sodass ich entweder schwitze oder friere. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, immer ein Tuch dabei zu haben und den guten alten Zwiebellook zu tragen, so bin ich auf alles vorbereitet.

Gesundheit auf Reisen – endlich vor Ort!

Nichts ist ärgerlicher, als bei deiner lang ersehnten Reise krank zu werden. Aus diesem Grund gibt es auch hier einige Möglichkeiten, um sich so gut es geht zu schützen.

In vielen Ländern des südlichen Afrikas kann es sehr heiß werden. Aus diesem Grund ist es auch hier besonders wichtig, viel zu trinken. Informiere dich bitte vorher, ob das Leitungswasser trinkbar ist, oder nicht. In Südafrika zum Beispiel ist es häufig gechlort. Das schmeckt zwar nicht besonders gut, schadet aber auch erstmal dem Magen nicht. In Malawi im Gegensatz dazu, habe ich selbst fürs Zähneputzen in den meisten Fällen abgepacktes Trinkwasser genommen.

Neben viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, kann es auch hilfreich sein, direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Nicht nur dass ein Sonnenbrand kein Spaß für dich und deine Haut ist, auch ein Sonnenstich kann einen ordentlich platt machen. Deshalb habe ich auch immer eine Kopfbedeckung bei mir oder versuche der Mittagshitze zu entgehen.

In diesem Zuge solltest du auch für dich entscheiden, wie du zu Obst, Gemüse, Salat und Eiswürfeln stehst. All diese Dinge könnten mit Leitungswasser in Berührung gekommen sein. Ich persönlich mache mir da mittlerweile weniger Sorgen, würde dir aber raten, dass ganz genau abzuwiegen. Eine Durchfallerkrankung während deiner Reise wäre wirklich schade und würde einiges kaputt machen.

Mein Tipp: „Cook it, peel it or leave it.“ An diesem Spruch ist viel Wahres dran. Alles was erhitzt worden ist und/oder geschält werden kann, ist erstmal potentiell genießbar.

Mangos, aber auch Bananen oder andere Früchte sind tolle Begleiter, da man sie schälen kann.

Tatsächlich sollte man auch nicht vergessen, dass es im südlichen Afrika einige giftige Tiere gibt. Ich habe es mir deshalb zur Gewohnheit gemacht, meine Schuhe vor dem Anziehen auszuschütteln. Genauso gehört es für mich dazu, den Boden im Dunkeln abzuleuchten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Auch bei Wanderungen schaue ich erstmal, bevor ich zum Beispiel nach einem Ast oder Fels greife, ob etwas darauf sitzt. Noch hatte ich nie eine unschöne Situation, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Außerdem gebe ich dir mit auf den Weg, nicht den Kopf in den Sand zu stecken! Kleinere Erkältungen oder Wunden sind längst kein Grund die Reise abzubrechen. Ruhe dich ein paar Tage aus und schon wird es dir viel besser gehen.

Manchmal signalisiert dir auch einfach dein Körper, dass er Ruhe braucht. So viel Spaß reisen auch macht, es ist anstrengend! Also nimm dir ruhig mal einen oder zwei Tage und ruhe dich aus. Auch das kann wahre Wunder bewirken.

Ich hoffe dir helfen meine Tipps für die richtige Gesundheit auf Reisen? Vielleicht hast du ja auch schon deine Erfahrungen gemacht und magst diesen Artikel mit Tipps unterstützen? Auf jeden Fall wünsche ich Dir immer eine gute Gesundheit auf deinen Reisen, bleib fit!


Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Shop Apotheke entstanden. Bei dieser Versand Apotheke findest du eigentlich alles, was zum gesund bleiben auf Reisen helfen kann. Wie immer gilt aber, in diesem Artikel spiegelt sich meine eigene Meinung. Das Geschriebene beruht auf meinen Erfahrungen und Empfehlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.