Rezension von WAX – Die Farben Afrikas

Cover des Buches WAX - Die Farben Afrikas

WAX – Die Farben Afrikas

Gut gesagt

“Kleidung kann sowohl ein Produkt absoluter Notwendigkeit als ein an sich unnötiges Accessoire sein. Somit besetzt Kleidung beide Werteskala von Waren – Die, die überlebenswichtig sind, und solche, auf die man durchaus verzichten kann.”

WAX – Die Farben Afrikas, S.70

“Die in diesen Ländern getragenen Kleidungsstücke – mit ihren jeweiligen eigenen Farben und Symbolen – spiegeln die Suche nach dieser neuen nationalen Identiät wider. Zugleich sind sie Ausdruck des Stolzes auf die neuen Staatsführer, die die Gouverneure der Kolonialzeit abgelöst haben.”

WAX – Die Farben Afrikas, S.85

Darum geht’s in WAX – Die Farben Afrikas

Wenn man an Afrika denkt, fallen einem sicher zwangsläufig die bunten Muster der Wax Stoffe ein. Egal ob in Ost- oder Westafrika oder im Süden des Kontinentes, ihre Verbreitung kommt einem Siegeszug des Textils gleich.

Autorin Anne-Marie Bouttieaux, studierte Anthropologin und Kunsthistorikern, macht sich auf die Spur rund um die spannenden Stoffe. Zunächst widmet sie sich der Frage, wie die Wax Stoffe von Indonesien schließlich auf den afrikanischen Kontinent gekommen sind und wie genau sie eigentlich hergestellt werden. Anschließend verknüpft sie die Identitätsfrage afrikanischer Menschen mit den Prints, denn diese können durchaus auch eine politische Meinung ausdrücken.

Die Stoffe sind aber noch so viele mehr. Sie werden als Statement genutzt und sind längst in der weltweiten Modebranche angekommen. WAX – Die Farben Afrikas bildet einen einmaligen Rundumschlag um diesen besonderen Stoff, der gleichermaßen auch Identität und Herkunft verknüpft.

Gefällt weil:

WAX – Die Farben Afrikas einem Thema nährt, welches für mich zwar auf zahlreichen Afrika Reisen präsent war, dennoch habe ich mich nie mit den bunten Stoffen auseinander gesetzt. Ich habe wohl wahrgenommen, dass sie zum Teil auch politische Botschaften tragen oder ein Gruß an bestimmten Feiertage sein können, die Geschichte und Verarbeitung dahinter war mir aber gänzlich unbekannt.

Autorin Anne-Marie Bouttieaux schafft es ganz hervorragend, wissenschaftliche Erkentnisse über Wax Stoffe in eine leicht verständliche und unterhaltsame Sprache zu verpacken. Die Prints stehen aber nicht nur im Vordergrund der Texte, sondern werden auch mit zahlreichen, großartigen Fotos untermalt. So schafft WAX – Die Stoffe Afrikas die Balance zwischen Sachbuch und Bildband.

Wer mag kann in dem Buch aus dem Gerstenberg Verlag also auch nur blättern und sich an den bunten Farben berauschen lassen. Für mich ist WAX – Die Farben Afrikas schon jetzt ein Anwärter auf das schönste Buch 2020. Es sei allen empfohlen, die sich zum einen für Afrika interessieren und zum anderen auch für all diejenigen, die einen Sinn für Mode und Ästhetik haben.

Blick in das Buch WAX - Die Farben Afrikas
WAX – Die Farben Afrikas

WAX – Die Farben Afrikas
Anne-Marie Bouttiaux
Übersetzt von Julia Paiva Nunes
192 Seiten | Gebunden
ISBN: 978-3-8369-2154-1
32€ (D) über Amazon [Amazon Affiliate Link]


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.