Eine erstaunliche Reise – Mit 80 Schutzengeln durch Afrika

Cover des Buches mit 80 Schutzengeln durch Afrika

Mit 80 Schutzengeln durch Afrika
Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens

Gut gesagt:

„Sieben Jahrzehnte später, trotz des Untergangs des Britischen Weltreichs und der technischen Fortschritte in der Motorrad-Welt gab es ein Thema, das unsere beiden Reisen verband; es war heute noch  so relevant wie am Neujahrsabend 1934, als Therese Wallach beim Klang der Glocken von Big Ben, die von einem Funkposten der Fremdenlegion in Algerien ertönte, schrieb: „Vor meinem geistigen Auge sah ich die Menschenmenge mit ihrer Kultur und Gastronomie zu Hause, ihre sichere Existenz in einer unsicheren Welt … Ich ziehe es vor, mich mit dem Sand der Sahara herumzuschlagen, als mich im Treibsand der Gegenwartsgesellschaft zu verlieren.“
Du sagst es, Schwester!“

Darum geht’s in Mit 80 Schutzengeln durch Afrika

Lois Pryce macht sich auf, den afrikanischen Kontinent mit dem Motorrad zu durchqueren. Von London nach Kapstadt soll ihre Reise gehen, um dabei Afrika mit all seinen Facetten kennenzulernen und sich dem Abenteuer zu stellen. Dabei trotzt sie nicht nur Schlammpisten, Minengefahr und bisweilen auch der Einsamkeit, sondern lernt unterschiedliche Länder mit herzensguten Menschen kennen. Manche Geschichten sind atemberaubend. Vor allem die Durchquerung der „Kongos“ ist herausfordernd. Andere Geschichten zaubern einem ein Lächeln aufs Gesicht. Eines wird in Mit 80 Schutzengel durch Afrika aber sofort deutlich, Lois ist eine echte Abenteurerin aus Fleisch und Blut.

Gefällt weil:

Mit 80 Schutzengeln durch Afrika ein sehr subtiler und bunter Reisebericht ist. Afrika ist ein Kontinent, der mich sehr fasziniert und es ist erstaunlich zu sehen, wie sich eine Frau allein auf den Weg macht, um diesen mit dem Motorrad zu durchqueren. Was ich dabei umso erstaunlicher finde ist, wie häufig sie Menschen begegnet, die ohne Gegenleistungen zu erwarten, ihr aus der Patsche helfen oder den Weg zu weisen. Umso passender ist deshalb auch der Titel Mit 80 Schutzengeln durch Afrika.

Des Weiteren gefällt mir Lois Schreibstil sehr gut. Man kann ihr wunderbar durch ihre Abenteuer folgen und ist hautnah dabei, wenn sie Freude, genauso wie Zweifel erlebt. Sie schafft es zu beschreiben, ohne zu werten und das finde ich eine tolle Eigenschaft.

Mit 80 Schutzengeln durch Afrika ist ein Buch für all diejenigen, die ein bisschen Abenteuerluft schnuppern wollen oder sich genauso vom afrikanischen Kontinent angezogen fühlen, wie Lois. Bekannt ist die Autorin übrigens durch das Buch Im Iran dürfen Frauen nicht Motorrad fahren [Link].

mit 80 schutzengeln durch afrika

Mit 80 Schutzengeln durch Afrika – Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens
Lois Pryce
Übersetzt durch Anja Fülle und Jéróme Mermod
412 Seiten | Softcover
ISBN: 9783770166879
14,99€ (D) über DuMont Reise


Disclaimer: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Wie immer gilt aber, das Geschriebene spiegelt meine eigene Meinung wieder. Sollte mir etwas nicht gefallen, sage ich das auch. Ansonsten suche ich mir selber aus, welches Buch ich rezensieren möchte. Das heißt du wirst auf Lieschenradieschen nur authentische Leseberichte finden, die meinen eigenen Interessen entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.