Fotoparade – Best of 1. Halbjahr 2018

Mittlerweile fest etabliert ist die halbjährlich stattfindende Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt. Wie immer geht es hier darum, die schönsten Bilder des vergangenen Halbjahres zu präsentieren. Dafür gibt es immer wieder neue schöne und überraschende Kategorien. Auch dieses Mal bin ich gerne mit dabei.

Fotoparade – Best of 1. Halbjahr 2018

Die Regeln

Dieses Mal sind wieder klassisch 6 Kategorien vorgegeben, an denen ich mich auch orientieren werde:

  • „Nahaufnahme“
  • „Nachts“
  • „Nass“
  • „Kontrast“
  • „Farbtupfer“
  • „Schönstes Foto“

Da ich in den ersten 6 Monaten von 2018 schon ordentlich rumgekommen bin, freue ich mich natürlich sehr, dir meine Fotos zu zeigen. Also, Vorhang auf für eine neue Runde der Fotoparade!

Nahaufnahme

Dieser kleine, freche Kater hat in einer unserer Unterkunft in Portugal gelebt. Morgens war er eindeutig schon wacher als wir uns sehr neugierig, was dieser komische Kasten eigentlich ist, den sich die Frau da um den Hals gehangen hat. Das musste natürlich ganz genau inspiziert werden und ich habe genau in diesem Augenblick der Inspektion abgedrückt.

Nachts

Sobald es dunkel wird, gehen in Lissabon die Lichter an. Dieses Bild ist in der LX Factory entstanden. Ich wollte dort gerne mal übernachten und im April 2018 hat es dann auch geklappt. Bei der Fülle an Restaurants und Bars war es dann abends gar nicht so leicht zu entscheiden, wo man gut hingehen kann.

Nass

Das Jahr 2018 hat für mich nass begonnen. Zusammen mit meiner Familie habe ich den Jahreswechsel auf Hiddensee verbracht. Gegen Mitternacht sind wir dann mit vielen anderen Menschen hoch zum Leuchtturm gegangen. Das es geregnet hat, hat mich eigentlich nicht gestört. Viel zu mystisch war die Stimmung mit dem Leuchtturm, dessen Licht die Wolken immer wieder durchbrochen hat.

Kontrast

 

Der Kontrast ist auf diesem Bild vielleicht nicht von Anfang an ersichtlich, deshalb ein paar Worte dazu. Im April bin ich die Rota Vicentina in Portugal gewandert. Auf gut 8 Etappen habe ich die schönsten Naturerlebnisse überhaupt gehabt. Das Ende des Fernwanderwegs ist der Leuchtturm Cabo de Sao Vicente, der südwestlichste Punkt Europas. Und hier ist der sprichwörtliche Teufel los. Bus um Bus wird hier angekarrt, damit die Menschen Fotos machen können. Wenn man also mitten aus der Natur hier landet, zwischen all den Imbissbuden, Händler*innen und Tourist*innen, ist das schon ein ganz schöner Kontrast.

Farbtupfer

Ende April hat die neue Norval Foundation in Kapstadt aufgemacht und ich war eine der ersten, die sie besuchen durften. Besonders fasziniert hat mich die Installation, die du auf meinem Bild sehen kannst. Sie hat auf mich sehr groß und einschüchternd gewirkt, um so schöner war es dann, als die Frau mit ihrem bunten Rock für einen Farbtupfer in all dem Schwarz gesorgt hat.

Schönstes Foto

Mein schönstes Foto ist – wie sollte es auch anders sein – in Kapstadt entstanden. Ich liebe einfach den Ausblick den man zum Sonnenuntergang vom Lions Head hat. Mehr muss ich vermutlich auch gar nicht mehr sagen, oder? Hier wird einfach die Aussicht genossen. 


Ich hoffe dir haben meine Bilder gefallen und du hast eine ordentliche Portion Fernweh mitgenommen? Was waren bis jetzt deine Highlights des 1 .Halbjahr 2018? Möchtest du vielleicht sogar an der Blogparade von Michael teilnehmen? Dann findest du hier den Link. Ich bin nun voller Vorfreude auf das 2. Halbjahr und kann es kaum erwarten, dir die Bilder zu präsentieren.

6 Kommentare

  1. Schön dass du auch einen nicht direkt visuell ersichtlichen Kontrast gewählt hast. Bist ja schließlich auch ein Reiseblogger und kein Fotograf, da finde ich den Inhalt wichtiger. :) Dein schönstes Bild gefällt mir auch am besten. Ich liebe aber auch einfach Berge. Kapstadt sieht wirklich toll aus.

    • lieschenradieschen

      Hey, danke dir :) Ja, manchmal muss es ja nicht immer sofort ersichtlich sein und am liebsten erzähle ich auch einfach Geschichten.
      Berge liebe ich auch sehr, vor allem, wenn sie auch noch auf das Meer treffen.
      Danke für deinen Besuch und liebe Grüße,
      Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du das Folgende zur Kenntnis genommen hast: In diesem Formular werden Name, E-Mail-Adresse und Inhalte erfasst, damit ich die Kommentare auf der Website verfolgen kann. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung, in der du erfährst, wo, wie und warum ich deine Daten speichere.